Eine ganze Weile gingen wir nun schon in dem schönen Park spazieren. Er hielt meine Hand fest in seiner. So gingen wir an dem schönen Bach entlang. Nicht lange und schon waren wir an einem etwas versteckterem Ort. Dort ließen wir uns nieder und genossen einige Momente einfach nur die schöne Umgebung.
„Schatz, es gibt da etwas, dass ich dir schon seit langem sagen wollte.", unter brach ich die Stille, die keinesfalls unangenehm war.
„Ich liebe dich und das von Tag zu Tag mehr. Auch wenn ich das, was ich dir gegenüber empfinde kaum in Worte fassen kann, muss ich dir das jetzt einfach sagen. Wenn ich auch nur kurz von dir getrennt bin, ist das für mich, wie die schlimmste Strafe. Du bist bein ein und alles.", nachdem ich ihm meine Gefühle offenbart hatte, schloss er mich fest in seine Arme und küsste mich liebevoll.
„Das ist nicht, was ich nicht schon längst weiß.", flüsterte er mir noch ins Ohr.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media