Wovor hast du Angst, was treibt dich dazu, Abgrenzung zu leben immerzu?

Wovor hast du Angst, dass man dir etwas raubt, dass jemand nicht dasselbe wie du vielleicht glaubt?

Wovor hast du Angst, was ist es nur, dass dich lässt verlassen der Liebe Spur?

Wovor hast du Angst, dass du deinen Nachbarn hasst, dass du willst dass er das Leben verpasst?

Wovor hast du Angst, weil du etwas nichts kennst, weil du es nicht gerne beim Namen nennst?

Wovor hast du Angst, dass das Leben dich könnte bescheissen, dich in irgendwelches Elend schmeissen?

Wovor hast du Angst bei Tag und bei Nacht, was ist es das dich so furchtsam macht?

Vertraust du so wenig in dein Leben, könntest du nicht so viel mehr noch geben?

Weisst du nicht, dass alles um dich werden wird wie du denkst, du dich ganz allein ins Elend versenkst?

Wovor hast du Angst vor dir selbst, dem Leben, glaubst du zu wenig an den allem innerwohnenden Segen?

Wovor hast du Angst, bist du wertvoller als es die andern sind, bist du ein auserwähltes Kind?

Warum also solche Taten und Gedanken, warum errichten diese Schranken?

Wovor hast du Angst, etwas zu verlieren, dabei kannst du selbst dich schon gar nicht mehr spüren.

Wovor hast du Angst, du armes Wesen, vertrau in das Leben und du wirst genesen!

Erkennen dass alles gut ist und wird wie es ist, dass eigentlich nur die Liebe in der Welt wird vermisst.

Wo Liebe ist, ist auch Glück und Freude, reissen wir doch ein unsre Gedankengebäude!

Befreien den Geist der in allen wohnt, er jenseits aller Schranken thront!

Jenseits der Angst, jenseits von Hass, Zorn und Wut, all diese Gefühle sie tun niemand gut.

Habe keine Angst! Beginn damit heut und du wirst sehn, dass dein Schicksal sich freut!

 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media