1.

»Au, Henry, ich kann nicht mehr«, Garrett zuckte und wand sich unter dem Vampir, der nicht im Traum daran dachte, mit dem aufzuhören, was er gerade tat.

»Jammer’ nicht, es wird dir gleich besser gehen, glaub mir«, beharrte Henry und übte etwas mehr Druck aus.

»Au, nein, bitte«, der junge Mann schüttelte den Kopf und biss sich auf die Lippen. Der Schmerz machte ihn wahnsinnig. Wie konnte der Unsterbliche nur so rabiat zu ihm sein?

Das Bett knarzte leise, wann immer Henry sich bewegte, die Decke raschelte und Garrett stöhnte erneut dumpf ins Kissen.

Diese Rückenmassage würde ihn garantiert umbringen!


Comments

  • Author Portrait

    Haha, das glaub ich nicht, da passt Henry schon auf.

  • Author Portrait

    So, endlich komme ich dazu, dein neustes Werk zu lesen! Der Anfang klingt ja schon mal vielversprechend, trotz der schmerzhaften Rückenmassage... :-)

  • Author Portrait

    Ein perfektes Drabble Phobos!

  • Author Portrait

    Oh, Henry und Garrett! Wie schööön! Du machst mich glücklich! :-)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media