11

Heute durfte ich das elfte Türchen meines Adventskalenders aufmachen. Als ich in die Küche kam, hörte und sah ich meine Mutter telefonieren. Mit einem glücklichen Lächeln drehte sie sich zu mir um und erzählte mir freudig, dass heute meine beste Freundin nach dem Kindergarten mit zu mir durfte.
Ich freute mich natürlich riesig und umarmte meine Mutter sofort. Ich kenne Madlen schon mein gesamtes Leben lang. Sie war für mich meine Schwester, auch wenn wir es nicht waren und uns nicht einmal richtig ähnlich sahen. Vom Charakter her waren wir uns mega ähnlich und das ist nur einer der Gründe, warum ich sie so sehr liebte. Sie ist und würde für mich immer meine Schwester bleiben, egal was kommen mag, wir halten zusammen. Und das taten wir.
Die Zeit verging schnell und schon wurden Madi und ich von meiner Mama abgeholt. Bei mir aßen wir Spaghetti und einen Salat und tranken ein Glas Limo dazu, was meine Mutter sonst nie erlaubte, da sie immer sagte, dass man von dem ganzen Zucker schlechte Zähne bekam. Nach dem Essen spielten wir noch im Schnee im Garten bis wir rein gerufen wurden, da Madi's Mama gekommen war. Unsere Mütter waren ebenfalls die besten Freundinnen, weshalb wir immer so viel zusammen unternehmen konnten.
Wir spielten drinnen noch Prinzessinnen, bis sie und ihre Mutter gehen mussten. Für mich war es ein schöner Tag gewesen, weshalb mir klar wurde, dass ich ihr auch noch ein von Herzen kommendes Geschenk basteln musste.


Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media