1915

Als sich der Schatten wieder mit dem Licht verband, sah ich Damaskus. Doch es war nicht die altertümliche Stadt in der zuvor Bücher verbrannt wurden. Es war eine Stadt, welche nicht allzu weit von den heutigen Standards abwich.

Ich hatte einen weiten Sprung nach vorne in die Zeit gemacht. Mein Verdacht war, dass mir das Al-Azif nun zeigen würde, wie es nach Amerika oder gar in meine Wohnung kam, jedoch ohne die Pointe vorherzusehen – Und dieses Buch hat einen wahrlich dunklen und grausamen Humor. Denn diesmal war es kein Fremder, dessen Perspektive ich annehmen konnte. Der Mann holte etwas aus seiner Brieftasche hervor, wobei ich einen Blick auf seinen Ausweis erhaschen konnte. Ich war im Körper von Dante T. Paige.

Nun war ich mir sicher, dass das Al-Azif mir nun zeigen würde, wie die Fahrt nach Damaskus und Dantes Wahnsinn miteinander zusammenhingen.

Während ich also Dante dabei zusah, wie er das Buch ausgrub und mit sich nahm, beschlichen mich andere Gefühle, die ich vorher noch so verzweifelt und verwirrt in einen Sarg einsperren und im Grab des Vergessens bestatten wollte, erhoben sich nun. Und meine innerlichen Wiedergänger marschierten nun voran um das analytische Nachdenken und den scharfen Verstand vom Throne meines Geistes zu stürzen.

Doch zuvor überfiel das Licht meine optische Wahrnehmung.


Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media