27. Mai 2015, 15:07

27. Mai 2015, 15:07

*"Diese Nummer ist nicht mehr erreichbar."*

"Fuck! Fuck, fuck, fuck!
Warum geht das nicht mehr?!
Finn, verdammte scheiße!
Egal, vielleicht geht's ja doch...

Finn. Ich habe Angst!
Sven merkt, dass etwas nicht stimmt.
Dass du nicht zurückkommst.
Er nutzt das aus.
Und du weißt, dass ich nicht gegen ihn ankomme.
Ich weiß nicht, was ich machen soll.
Komm bitte wieder zurück.
Schnell. Ich liebe dich..."


Ich hatte gestern noch ein langes "Gespräch" mit meinem Vater geführt. Tracy wusste wie ich mich fühlte, seit Finn weg war und da sie selber viele Trennungen hinter sich hatte, schlug sie mir ihre Methode die Kerle zu vergessen an. Kickboxen. Ich hatte zugestimmt. Vielleicht half es ja, aber ich bezweifelte es. Cy vergass schnell ihre Typen, aber das mit Finn... Das war ja keine Sache von nur ein paar Monaten gewesen... Das mit uns war etwas wirklich ernsthaftes.
Mein Vater hatte aber dicht gemacht.

*Flashback*
"DU WILLST WAS?!", brüllte er.
"Dad, bi-", wollte ich ihn beruhigen, doch daran dachte er gar nicht. Ruhe war schon immer ein Fremdwort für ihn gewesen. Er brauste schnell auf und das wegen jeder Kleinigkeit. Das hatte immer wieder zu einigen Streits zwischen meinen Eltern geführt, aber jetzt war meine Mutter weg.
"Das kannst du vergessen. Ich habe dir schon oft gesagt, dass ich die Tracy nicht mag und sie dir schadet. und das beweist sich jetzt auch mal wieder. Hast du mal daran gedacht, dass der einzige Kickbox-Club hier in der Nähe fast ausschließlich aus Männern besteht? Da gehst du ganz bestimmt nicht hin und vor allem nicht mit Tracy! Ende der Diskussion!" Fassungslos sah ich meinen Vater an. Er hatte mir noch nicht einmal die Möglicheit gegeben, zu erlären warum ich das brauchte. Wieso es dir einzige Möglicheit war, um wieder klar denken zu können. Oder zumindest die Chance auf diese Möglichkeit zu haben. Das machte mich wütend. Wie konnte ich auch damit rechnen, dass er mal vernünftig mit mir redet? Es reichte mir! Ich war fast 18, was dachte er wer er ist? Er ist mein Vater aber sowas muss ich mir auch nicht von ihm bieten lassen.
"Nein, nicht Ende! Ich werde das machen - ob du das willst oder nicht, ist mir egal. Es ist meine einzige Möglichkeit Finn zu vergessen. Und ich werde es machen. Mir ist es auch egal, was du von Tracy hälst. Sie ist meine beste Freundin, ganz egal was du dir für krute Geschichten ausdenkst!" Ich sah ihm fest und entschlossen in die Augen. Da konnte er noch so wütend gucken, mein Entschluss war gefasst.
*Flashback Ende*

 Ich schrieb noch mit Tracy, ehe ich ins Bett ging. Keine Nachrichten von ihm. Ich seuftze schwer. Wo warst du nur Finn?

Comments

  • Author Portrait

    Ich kann mich Anné Marie nur anschließen. Durch die kurzen Kapitel und die Idee mit den Mailboxnachrichten ist deine Geschichte sehr schön und kurzweilig zu lesen. Ich bin auch schon gespannt, wie die Geschichte aus Finns Sicht aussehen wird :)

  • Author Portrait

    Spannend! Die extra-kurzen Kapitel fühlen sich echt gut an. Fast so, als würde man tatsächlich ein paar Nachrichten auf der Mailbox abhören. außerdem finde ich die Idee toll, das in zwei Ansichten aufzuspalten. Jetzt bin ich schon gespannt, was man aus Finns Sicht erfährt.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media