Abend wird es wieder,
dunkel wird die weite Welt.
Es verstummen alle Lieder,
nur der Mond die Nacht erhellt.

Sie verstummen alle,
Sorgen, Trübsal, Kummer, Not.
„Es gibt keine Krawalle“,
so lautet des Nachts Gebot.

Menschen schlafen leise,
denn in jeder einzel‘n Nacht,
jemand wundersamer Weise,
über allen Betten wacht.

Comments

  • Author Portrait

    Eine echt gelungene Komposition, sowohl das Gedicht als auch das Stück dazu (:

  • Author Portrait

    Wunderschön, Text und Musik! :-)

  • Author Portrait

    Toller Text und tolle Komposition, gefallen mir sehr gut! Jedoch fehlt mir auch die Verbindung zum Text, da dieser friedlich ist, die Musik aber etwas düster. Aber abgesehen davon finde ich diese Art von Vertonung, bei der der Text nicht eingesprochen, sondern mit Musik hinterlegt wird, super :)

  • Author Portrait

    Eine sehr gute Freundin von mir meinte, ich könne auch ganze Lieder schreiben, also sowohl den Text als auch die Vertonung davon. Was ihr hier lest und hört, ist dabei herausgekommen. Da ich noch nicht häufig komponiert habe, dies mein erstes Lied ist und ich immer noch der Meinung bin, dass mir da Wissens-mäßig etwas fehlt, bitte ich um Gnade und Nachsicht. :-)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media