Am Abend

Nachdem wir gemeinsam einen Kaffee getrunken und uns dabei etwas kennen gelernt haben, verabredeten wir uns für den Abend in der Disko.
Als ich nun in die Straßenbahn einsteige und mich nach einem freien Platz umschaue, entdecke ich Sophie. Sie war bei sich zu Hause und hat sich umgezogen, denn nun trägt sie einen knielangen Rock, ein einfarbiges Top und darüber eine Jeans-Jacke. 'So sieht sie fast noch besser aus, als heute Nachmittag', denke ich und schmunzle innerlich. Dann gehe ich zu ihr und setze mich neben sie.
„Ich wusste ja nicht, dass du auch an dieser Straßenbahnlinie wohnst“, begrüßt Sophie mich.
„Ja, das wusste ich von dir auch nicht“, antworte ich lachend.
Sie stimmt in mein Lachen mit ein. Dann fragt sie mich: „Bist du eigentlich öfter in der Disko? Ich habe dich dort noch nie gesehen.“
„Ehrlich gesagt gehe ich zwar nicht so gerne, aber doch immer wieder in die Disko“, antworte ich ihr. „Ich bin jetzt schon 26 Jahre alt und habe keine feste Freundin. Aber ich möchte gerne eine Familie gründen und Kinder bekommen. Was bleibt mir da anderes übrig, als immer wieder Ausschau zu halten – unter anderem halt auch in Diskos. Und die Dating-Portale im Internet halte ich für Schwachsinn... Um sich da anzumelden, muss man schon ziemlich verzweifelt sein. Doch leider glaube ich, dass ich das vielleicht auch bald in Betracht ziehen muss...“
Meine Laune senkte sich erheblich, als ich Sophie so von mir erzählte. Bisher hatte ich das noch keinem anvertraut. Und jetzt habe ich mich einer wild-fremden Frau gegenüber geöffnet. Ich sitze mit gesenktem Kopf da und bin in Gedanken versunken. Plötzlich legt Sophie ihren Arm um mich und meint rücksichtsvoll:
„So ähnlich geht es mir auch manchmal, obwohl ich erst 23 bin. Dann denke ich mir immer: 'Was ist, wenn ich den richtigen verpasse und letztendlich niemanden finde?' Aber jetzt mache ich mir gerade keine Gedanken darüber. Jetzt sitze ich mit dir hier in der Straßenbahn. Und wir steigen in der „Liebigstraße“ aus, gehen in die Disko und haben dort gemeinsam einen schönen Abend. Okay?“
Fragend schaut sie mich an und wartet auf eine Bestätigung von mir. Ihre Lippen haben sich zu einem leichten Lächeln geformt, sodass ich nicht anders kann und ebenfalls lächle.
„Ja, so machen wir's“, sage ich schließlich.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media