Weihnachtsmarkt ist eine tolle Sache

auf der man Menschen Freude mache!

Und was passiert in diesen Tagen?

Das ist kaum zu ertragen!


Wie kann man nur so boshaft sein,

unglaublich grausam und gemein?

Rafft unschuldige Menschen hin,

verachtenswert und ohne Sinn!


Die Leute haben nichts getan,

als abends auf dem Markt zu sein!

Wer denn dabei was gewann,

erklär mir dieses Schwein!


Wer immer das getan hat,

was man von Keinem glauben kann,

tat's nicht für seinen Staat:

Er tat's für sich in purem Wahn!


Ich wünschte, dass man allen Schmerz,

das Leid, das er den Menschen brachte,

pressen könnte, in sein eig'nes Herz,

was ihm ein Leben lang zu schaffen machte!


Nicht Todesstrafe, die wär viel zu gnädig!

Wehmut, Schmerz und Trauer sollt er spüren,

die er so vielen hat gebracht; auf ewig!

Und ein Leben lang daran sein Herz erfrieren...

Comments

  • Author Portrait

    Lieber Seegraf, ich habe mich mal wieder etwas durch die verschiedenen Texte gelesen und bin auf dieses bewegende Gedicht gestossen. Du hast das sehr treffend beschrieben, denn auch ich bin tief erschüttert von jenen Ereignissen 5/5

  • Author Portrait

    Du hast treffrnde Worte gefunden, für etwas bei dem mir die Sprache fehlt. Ich erschrecke immer wieder darüber, wie krank diese Welt geworden ist...

  • Author Portrait

    Ich stimme dir zu, der Tod ist einer solchen Kreatur nicht zu wünschen, verrotten soll sie in einem Kerker und ewig leiden.

  • Author Portrait

    Sehr bewegend. Danke für das Gedicht.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media