Chronik: Der Omekönig -Odok bekommt einen Schrein-


Als Gunsenso seine Truppen abgezogen hatte und wieder nach Akuma zurück gekehrt war, erstatte er Akumatara Bericht.

Akumatara zürnte das die Armee der Komu so kläglich geschlagen wurde. Ein einzelnes Ome, ein vergangenes Bruchstück eines Gottes hatte so viel Macht eine ganze Armee zu stoppen? Als Akumatara gedachte die göttliche Armee unter Einberufung aller Götter auf Ryusei nierderzulassen, schaltete sich der Halbgott Nogoi ein: "Taikomi Tara, ihr zürnt das kann ich gut verstehen. Ihr wollt strafen, auch das kann ich verstehen. Doch was soll werden? Schickt ihr Eure ganze Armee ist's ein langer Kampf. Im Osten ziehen dunkle Winde auf, doch soll uns Seiku nicht auch noch den Rücken kehren. So lasst den sinnlos, langen Kampf und nutzt was aller Magie ein Ende setzt: List.

"Es ist mir unbegreiflich was dein Wort bedeuten soll.", sprach Akumatara

"Euer Taikomi Tara es ist ganz einfach, wie lassen ihm seinen Titel Onajitara. Kein Amt, kein Würden soll er begleiten, am Ende steht sein Fall und mit ihm der Titel. Stellen wir ihn als einen unsere Götter ein, dann wird er bald gelernt haben, was es bedeutet dem göttlichen Leben Respekt zu zollen und sich seiner Verantwortung zu stellen."

"Auch wenn sein Titel mir Unwohlsein bringt so geht hinab und meldet es ihm."

 

So wurde Nogoi nach Ryusei entsandt um Odok das Friedensangebot zu unterbreiten. Nogoi verließ Akuma und erreichte bald Ryusei. Auf dem Eiland war alles Leben in Waffen und Hektik gekleidet. Als die Ome und ihre Verbündeten Nogoi entdeckten, sprach dieser: "Ich habe Meldung an euren Herrn und Meister von höchster Stelle."

Die Ome eilten zu Odok und erstattet ihrem Gottkönig Bericht. Odok freute sich von Nogois Botengang zu hören, auch wenn ihm das letzte Treffen einen unwürdigen Posten brachte, so hoffte der Omegott das ihm dieses Mal der richtige Respekt gezollt werden würde. So empfang er den Gott der Prophezeiung.

"Alter Freund und Wegbegleiter, bringst du mir frohe Kunde? Ich wäre dir gern entgegen gekommen.", sprach Odok.

Nogoi erwiderte: "Es kam zu Akumatara durch deine Kollegen, dass du deiner Dienste in den Komukasernen als nieder und unpassend erachtet hast. Ehe man dich dazu befragen konnte, warst du bereits aus dem Seentempel und ganz Akuma gewandelt. Durch den scheinbaren Fluchtversuch setzte Akumatara sein Herr hinter dir her und du schaftest diesem Stand zu halten. Ehe der Großgott nun im unumstößlichen Kriege gegen dich und deinesgleichen eintreten wollte, sprach ich ihm den Vorschlag aus, den Titel des Onajitara anzuerkennen."

"Das sind Meldungen die du mir bringst, doch sag ist es wirklich ein Titel oder nur die gleiche Finte?"

"Mit Nichten, er ist anerkannt und euer Amt."

Ehe Odok Nogoi zu einem Festmahl überreden konnte, leitete Nogoi die Rückreise nach Akuma ein. Odok folgte ihm und beide erreichten wenig später den Seentempel. Odok erhielt bei Akumatara Audienz wo dieser den Titel Onajitara offiziell bekannte und seine Hoffnung aussprach, dass nun Friede zwischen Göttern und dem Gottome herrschen möge. Odok dankte der Gnade des Großgottes und frohlockte über sein neues Amt.

So wurde auf die Amtsernennung ein Schrein für Odok errichtet, indem er unter Aufsicht von Dienern dem ewigen Blick der Götter beaufsichtigt werden sollte. Bei seinem Einzug unterwiesen ihn die Götter noch ein Mal Streiche und Unfug seien zu lassen, da sie einem Gott unwürdig seien.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media