Was ich für euch doch alles bin
Zuhörer, Beistand, Freundin
Was ich für euch schon immer war
einfühlsam, verständnisvoll, immer da

Doch was wart ihr alle Zeit für mich
zu beschäftigt oder besserwisserisch
Wolltet mich nur in Krisen sehen
und mich ansonsten weit umgehen

Wenn euer Leben lag in Trümmern
sollte ich mich um eure Wunden kümmern
Sollte ich euer Ego streicheln
Euch lauschen, bewundern, schmeicheln
Ich sollte den Schutt neu aufbauen
Danach gingt ihr fort ohne euch umzuschauen
Ohne ein freundliches Lächeln oder dankbaren Blick
habt ihr mich vergessen in eurem Glück

Doch als meine Welt zerbrochen war
war kein einziger für mich da
Lachend habt ihr weggeschaut
in euren Städten, von mir erbaut

Und wenn sie das nächste Mal in Trümmern liegen
könnt ihr nicht mehr zu mir kriechen
Danke
Euer Verhalten hat mich belehrt
Ihr seid mir weder Tränen noch Hilfe mehr wert

Comments

  • Author Portrait

    Eine Lebenserfahrung, die die meisten irgendwann schon mal gemacht haben! 5/5

  • Author Portrait

    Auf den Einen oder Anderen solchen "Hilfesuchenden" können wir uns, glaub ich, alle erinnern. Gott sei Dank kenn ich mehr dankbare Problemfälle... Gut nachvollziehbare Lebenserfahrung, klasse formuliert! 5/5

  • Author Portrait

    das gefühl kommt mir bekannt vor! sehr gutes gedicht

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media