Tief in meinem inneren brennt und glüht die heiße Esse,
die mich leitet, die mich führt.
Es ist dieses tiefe Verlangen und die Gier die mich zerfresse,
die sich weitet, die sich um mich schnürt.

Unbändige Kraft die in mir tohst und haust.
Unbändige Kraft die Zerstörung schaft und alles vernichtend um sich braust.

Nur in Ruhezeiten wabert und blubbert es sacht und doch so voller Kraft.
Sie wird sich Ihren Weg bereiten der sich nach oben hin Platz schafft.

Es ist das Feuer in meinen Augen welches Du erblickst.
Das Fenster zur Seele an dem Du innerlich erstickst.
Glühendheiß verzehrt das Lodernde Feuer.
Es bricht aus mir aus und verschlingt Dich,
das lodernde Ungeheuer.

Ein Schwall heißen gelben Feuers schießt aus meinen Augen,
umhüllt Dich bis  das Du das Weisse darin erblickst.
Es ist nicht das Licht am Ende des Tunnels,
sondern das glühende Zentrum der Hölle welches Dir heiße Grüße schickt.

Das Feuer in meinen Augen,
es wird Dich verzehren,
wird Dich verschlingen.

Du wirst brennen und weinen,
vergehen ohne Ehren,
und es wird Dir nicht gelingen zu entrinnen.

So brenne auf das nichts mehr von Dir übrig bleibt.
Kein einzeln Knoch, keine Asche,
und auch kein Rauch der auf und nieder steigt.

Es wird so sein als hätte es Dich nie gegeben.
Nicht im Diesseits, nicht im Jenseits,
überhaupt in keiner Art und Form von Leben.

Nicht nur die Hülle die Dein Sein umgiebt und Käfig Deiner Seele ist,
wird vergehen.
Dein Sein selbst welches Du liebst und unstetes Dasein frist,
wird aus dem Buch des Lebens gestrichen und so wird es geschehen.

Es kehrt erst dann wieder Ruhe ein und die Wogen der Lava werden sich glätten,
wirst Du eines Tages nicht mehr sein um Dich vor Verantwortung zu Drücken,
die Du nie übernommen hast.

Es ist das Feuer in meinen Augen,
das Dir Dein Richter, Henker und Vollstrecker ist,
und seine Handlungen nach Deinen Taten mist.

Es ist das Feuer,
das Feuer in meinen Augen...

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media