Das Umfassen der weitesten Enden von Geschichten,

treibt mich oft zum Schreiben von Gedichten.

Ich habe ziellose dieses Treiben fortgesetzt,

weiter und weiter bis zum letzten Vers gehetzt.

 

Verschmiert ist die neue Welt,

was sie wohl zusammen hält?

Das Spiel hat lang begonnen,

doch ich bin erst jetzt dazu gekommen.

 

Es ist das große Spiel,

mit dem ewigen Ziel:

Erfolg.

 

Mit meinen Augen in diesem Augenblick,

ich große Gefühle an dich schick.

Neue Anfänge ergeben sich,

denke fortan nur an dich.

 

Um die Enttäuschungen und Qualen

der Vergangenheit zu malen,

braucht es keine Farben,

für das Gemälde der Narben.

 

Um die Gefühle und Freuden,

der Zukunft zu bezeugen,

braucht es keinerlei Farben,

es reicht mit dir Glück zu haben.

 

Bin unter Menschen ganz allein,

wie einsam kann man nur sein.

Ich werde dieses Schicksal irgendwann zerstören,

werde weiter auf mein Herzlein hören.

 

Breche aus und spiele Revolution,

setze mich selbst auf des Glückes Thron.

Ich suche auf die Antwort des großen Sinn,

weil ich will den Hauptgewinn.

 

Das ist mein heut, mein Morgen,

mache mir keine Sorgen.

Das Leben ist voll von Schmerz,

deshalb reimst sich auch auf Herz.

 

Die Gifte dringen in den Körper ein.

die Qualen lassen mich heißer schreien.

Doch gebe ich hier nicht auf,

begonnen erst hat der Lebenslauf.

 

Das Wissen was ist die einzige Chance,

ein leben in einklänglicher Balance.

Es braucht im Leben eben Schmerz,

um zu erkennen den Wert des Herz.


Das große Spiel spielt ständig weiter,

von traurig bis heiter...

  

--------------------------------

 

5.06.2016 © Felix Hartmann

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media