Der Himmel teilt sich mit Wonne,
des Nachts den Mond,
und Tags die Sonne.

So ist der Himmel immer Hell,
nur tagsüber erscheint er grell.

Des Nächtens nur sehr schwach beläuchtet,
durch des Mondes fahles Licht,
sieht man Sterne funkeln,
nur tagsüber da funkeln sie nicht.

So geht es ein und aus,
und Tag für Tag.

Und so wird es niemals richtig dunkel,
dort oben im Himmel,
es leuchtet immer ein Licht,
mal heller mal dunkel.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media