Diamant

Diamant ist wie viele sicher wissen besteht er aus reinem Kohlenstoff und gilt als das härteste Mineral - und doch kann er durch einen gezielten Schlag gespalten werden. Sein starker, einzigartiger, metalischer Glanz prägte den Begriff "Diamantglanz". Diamant ist farblos oder bläulich, selten auch gelblich braun. Ein weiteres besonderes Merkmal des Diamanten ist sein charakteristisches "Feuer", welches durch die Lichtbrechung im Mineral erzeugt wird.

Der Name Diamant leitet sich aus dem spätlateinischen diamantem, Akkusativ von diamas ab, einer gräzisierenden Abwandlung von adamas, akk. adamanta, zugriechisch ἀδάμας, adámas, „unbezwingbar“. Im klassischen Latein wurden wie bereits im Griechischen als adamas besonders harte Materialien bezeichnet, so etwa von Hesiod der Stahl, von Platon und Theophrast wohl der Diamant und von Plinius der Saphir.
https://de.wikipedia.org/wiki/Diamant#Etymologie


Diamant wird in einigen hundert Kilometer Tiefe gebildet, im sog. Erdmantel. Zusammen mit Kimberlit (magmatisches Gestein, benannt nach einer, für Diamanten bekannten, Stadt) gelangen die Diamanten an die Erdoberfläche. Dies ist nur über Vulkanausbrüche und ähnliche Phänomene möglich.

Bis 1725 war Diamant nur aus Indien und einigen weiteren asiatischen Gebieten bekannt, dann entdeckte man aber auch Vorkommen in Brasilien, später auch in Südafrika (1825/1867*) und das heute wichtigste Vorkommen in Sibirien (1826). Ein weiteres wichtiges Vorkommen ist in Australien (1851).

* Mineralien&Edelsteine gibt 1825 als Erstfund an; wikipedia gibt 1867 an; andere Quellen geben Jahreszahlen zwischen diesen beiden Zahlen an.

 

Der größte Diamant war der Cullinan-Diamant welcher 1905 in Südafrika gefunden wurde. Bevor man ihn teilte und schliff, wog er 621 Gramm (3106 Karat).

 

Der Diamant ist der Geburtsstein des Monats April und ist Hauptstein der Sternzeichen Löwe, Widder, Steinbock.


Der Diamant bei Hildegard von Bingen
Der Diamant ist warm und wächst im Süden, auf bestimmten Bergen. Der Diamant birgt ein energisches Feuer in sich und bewahrt den Menschen vor Boshaftigkeit, Jähzorn und hämischen Worten, wenn dieser einen Diamanten im Munde trägt. Aber auch wer nicht fasten kann, trage einen Diamanten im Munde, sodass sich sein Hungergefühl verringert. Wenn einer die Gicht oder einen Schlaganfall erlitten hat, und er auf einer Körperhälfte bewegungslos sei, lege einen Diamanten für einen Tag in Wasser oder Wein und trinke das danach. Seine Gicht wird geheilt und die Folge des Schlaganfalls gebessert. Wer von der Gelbsucht geheilt werden soll, lege einen Diamant in Wasser oder Wein und trinke davon.

 

Comments

  • Author Portrait

    "MEIN" Edelstein... ;-) Danke für die Ausführungen!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media