Die Herzogstümer Arthergs

Insgesamt gibt es zwölf Herzogtümer, wobei fünf von ihnen als Kurfürsten im Rat des Königs sitzen.

 

 Jiasmer – Das Königshaus

 

Das Geschlecht Jiasmer sitzt seit der Gründung Arthergs auf dem Thron, wobei die männliche Linie mehrmals ausstarb und das Geschlecht über die weibliche Linie weitergeführt werden musste. Ihre Stadt ist Mearis.

 

König Jerimot: König von Artherg

 

Seine Frauen:

(Syrela): Schwester von Herzog Alemet von Keriso, Mutter seines ältesten Sohnes, starb im

              Kindbett

(Kargawa): Schwester von Herzog Setam von Noriom, Mutter seiner drei jüngeren Kinder,

                  starb an einer Krankheit

 

Seine Kinder:

Jamlek: Sein älterer Sohn

Jasreel: Sein zweiter Sohn und Erbe, verheiratet mit Syrela von Keriso

(Hawila): Seine ältere Tochter, verheiratet mit Machir von Garyt, starb im Kindbett

Amasa: Seine jüngere Tochter, verheiratet mit Davror von Tarea

 

Die Kurfürstentümer:

 

Alak:

 

Alak ist von der Fläche das größte Herzogtum, jedoch wird über die Hälfte vom Alaksee eingenommen und kann deshalb außerhalb der Fischerei nicht genutzt werden.

Die Hauptstadt und größte Stadt ist Asmawet am Fluss Husai.

Das Herzogtum Alak ist überwiegend von Wäldern bewachsen und sehr dünn besiedelt, weshalb Alak nur eine Division stellt. Die größeren Siedlungen befinden sich alle am Alak-See oder am Husai, in den Wäldern gibt es nur vereinzelte Dörfer.

Trotz ihrer vergleichsweise geringen Bevölkerung dienen die Herzöge von Alak dem Thron als Kurfürsten, was sich vor allem auf ihre Bedeutung als Schützer der Grenzen zurückführen lässt. Im Osten grenzt Alak an die Zwillingsreiche und im Süden an Ikantjey, wo häufige Grenzkonflikte stattfinden.

Ihr Wappen ist ein Luchs auf einem Ast auf grünem Grund.

 

Beera: Herzog von Alak, Kurfürst

Seine Frauen:
(Tiandra): Schwester des Grafen von Azel, Mutter seines ersten Sohnes, gestorben im

                Kindbett

(Emidrna): Mutter seines zweiten, dritten und vierten Sohnes, bei einem Brand gestorben

(Sacharja): Mutter seines fünften, sechsten und siebten Sohnes, an einer Krankheit

                  verschieden
(Hananja): Fürstin von Oleon, Mutter seines achten Sohnes und seiner Tochter, gestorben im

                  Kindbett

Seine Kinder:

Reaja: Sein ältester Sohn und Erbe, verheiratet mit Tesina von Garyt
Telach: Sein zweiter Sohn, verheiratet mit der Tochter des Grafen von Jaser

(Nirach): Sein dritter Sohn, bei einem Brand gestorben

(Fesyrach): Sein vierter Sohn, bei einem Brand gestorben
Binea: Sein fünfter Sohn, verheiratet mit Tochter des Grafen von Kis, Befehlshaber des

          vierten Korps der arthergischen Armee

(Ineda): Sein sechster Sohn, ertrunken
Elasa: Sein siebter Sohn, verheiratet mit Tochter des Grafen von Nadat, Generalleutnant der

          zweiten Division des vierten Korps der arthergischen Armee
Maza: Sein achter Sohn, Befehlshaber des fünften Korps der arthergischen Armee

Noemi: Seine Tochter

 

Seine Geschwister:

(Urindor): Sein jüngerer Bruder, fiel in Servina

Kendiyo: Sein jüngerer Bruder

(Finjed): Sein jüngerer Bruder, fiel in Tjarol

(Hivanko): Sein jüngerer Bruder, fiel in Tjarol

 

Asea:

 

Asea ist das drittkleinste Herzogtum und ging wie Noriom aus Asiom hervor. Als der letzte Herzog und Kurfürst von Asiom vor neunzig Jahren ohne männlichen, legitimen Erben starb, spaltete sich das Land in zwei Teile. Die eine Hälfte der Fürsten wollte die Tochter des letzten Herzogs als Nachfolger ihres Vaters und die restlichen den unehelichen Sohn des alten Herzogs. Die Krone gab dem unehelichen Sohn Recht und erhob ihn in den Rang eines Herzogs und Kurfürsten, doch wurde das Herzogtum Asiom in die neuen Herzogtümer Noriom und Asea geteilt. Noriom ging an die Tochter und Asea an den unehelichen Sohn. Bis heute herrscht wegen diesem Konflikt noch böses Blut zwischen Noriom und Asea.

Im Osten grenzt Asea an das Schattengebirge und aus diesem Grund sind die Hochebenen des Ostens und die darauf folgenden Wälder vergleichsweise dünn besiedelt. Die am dichtesten besiedelte Grafschaft ist Mikas und obwohl sie dem Namen nach Sümpfe sind, ist dies die fruchtbarste Landschaft Aseas. Aufgrund der starken Überflutungen wurde sich auf den Reisanbau spezialisiert, was sich ausgezahlt hat. Der Süden und die Mitte Aseas sind von Wiesenlandschaften geprägt und die Böden sind teilweise fruchtbar.

Die Hauptstadt und größte Stadt ist Jeakan. Auch Asea stellt zwei Divisionen des arthergischen Heeres, doch lässt sich in den letzten Jahren vermehrt ein Bevölkerungsschwund beobachten, sodass es zunehmend schwieriger für den Herzog Aseas wird, diese Pflicht zu erfüllen.

Das Wappen Aseas ist eine springende Askindis auf dunkelgrünem Grund.


Asriel: Herzog von Asea, Kurfürst

 

Seine Frau:

(Nivina): Schwester des Grafen von Mikas, starb im Kindbett

 

Seine Kinder:
Simei: Sein erster Sohn und Erbe, Generalleutnant der ersten Division des ersten Korps der   arthergischen Armee
Janai: Sein zweiter Sohn, verheiratet mit Tochter von Fürst Secharja
Jorai: Sein dritter Sohn, verheiratet mit Tochter von Binea von Alak
(Zeruja): Seine Tochter, starb am einem Fieber

 

Seine Geschwister:

(Niova): Seine Schwester, Frau von Herzog Alemet, starb bei einem Reitunfall

(Janai): Sein älterer Bruder, starb an einer vermutlichen Vergiftung

(Jorai): Sein jüngerer Bruder, fiel in Tjarol

 

Keriso:

 

Das Herzogtum Keriso ist aufgrund seiner zentralen Lage eines der wichtigsten Herzogtümer. Ebenso wie Tarea ist Keriso sehr fruchtbar und nur an den Flüssen kommt es im Frühjahr oder Spätherbst zu heftigen Überschwemmungen. Dennoch ist es nach Tarea das am bevölkerungsreichste Herzogtum, was vor allem dadurch zu Stande kommt, dass mehrere große Städte auf ihrem Gebiet liegen, wie die Hauptstadt Arthergs, Mearis, die Hauptstadt Kerisos, Awisto und Sejara.

Die Landschaft ist von Hügeln und kleinen Wäldern geprägt, nur im Norden werden diese dichter. Dort erhebt sich auch das Tiloch-Gebirge, welches die Grenze zum Herzogtum Noriom bildet. Im Nordosten grenzt Keriso an Asea, im Westen an Reamoig, im Süden an Tarea, im Westen an Garyt und im Nordwesten an Jarnar.

Aufgrund ihrer Bevölkerungsdichte und zentralen Lage dienen die Herzöge von Keriso dem Thron als Kurfürsten und stellen zwei Divisionen des arthergischen Heeres.
Ihr Wappen sind zwei rote, kämpfende Stiere auf schwarzem Grund, sowie ein silberner Stern zwischen ihren Köpfen.

 

Alemet: Herzog von Keriso, Kurfürst und Protektor von Oleon und Morliv

 

Seine Frauen:

(Niova): Schwester von Herzog Asriel, Mutter seiner drei ältesten Kinder, starb an einem

              Reitunfall

(Jyaela): Schwester von Herzog Setam, Mutter seiner beiden jüngeren Kinder, starb im

              Kindbett

 

Seine Kinder:
Inasket: Sein ältester Sohn und Erbe, verheiratet mit Seera von Jarnar, Befehlshaber des zweiten Korps der arthergischen Armee
Menthira: seine ältere Tochter verheiratet mit Abdiel von Suwi
Syrela: seine zweite Tochter, verheiratet mit Kronprinz Jasreel
Niova: seine dritte Tochter, zweimal verwitwet
Kesked: Sein zweiter Sohn

 

Seine Geschwister:

(Syrela): Frau von König Jerimot, starb im Kindbett

 

Scheeru:

 

Scheeru ist das kleinste der zwölf Herzogtümer und dennoch vergleichsweise dicht besiedelt. Die größte Stadt und zugleich Hauptstadt ist Telach, auch wenn Nintoris fast ebenso groß ist.

Die Landschaft ist im Osten und Norden von dichten Wäldern geprägt und im Westen von einer offenen Graslandschaft, die besonders am Adlai extrem fruchtbar ist.

Insbesondere in der Schützung der Grenzen kommt Scheeru eine herausragende Bedeutung zu, da das Herzogtum im Osten an Servina und im Süden an Tjarol grenzt. Somit stehen die besten Festungen Arthergs, die keine Adelssitze sind, in Scheeru, dennoch stellen sie nur eine Division des Heeres.

Im Südwesten grenzt Scheeru an Hiatur, im Westen an Esendryl, im Nordwesten an Reamig und im Norden an Asea.

Dennoch ist Scheeru relativ unbedeutend und wurde aufgrund seiner beeindruckenden Geschichte von König Jeakan zum Kurfürstentum erhoben, als der Herzog den tjarolischen Feldzug zum Sieg wandelte und dem König das Leben rettete.

Ihr Wappen ist ein steigender Schimmel auf hellblauem Grund.



Havinon: Herzog von Scheeru, Kurfürst und Protektor von Servina

 

Seine Frau:

(Karelar), Schwester des Herzogs Setam von Noriom, starb an einer Krankheit

 

Seine Kinder:

(Aerilon): Sein ältester Sohn, starb an einer Krankheit

(Gindayis): Sein zweiter Sohn, starb an einer Krankheit

Alsra: Seine Tochter

 

Seine Geschwister:

(Gindayis): Sein älterer Bruder, fiel in Servina

(Aerilon): Sein älterer Bruder, fiel in Servina

(Niyandra): Seine jüngere Schwester, starb im Kindbett

(Ereson): Sein jüngerer Bruder, starb an einer Krankheit

 

Tarea:

 

Tarea ist das größte und bevölkerungsreichste Herzogtum Arthergs, damit stellen sie zwei Divisionen der arthergischen Armee. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Arthergs ist Elam am Fluss Strai. Ihr Land im Norden ist besonders fruchtbar, was an den guten Böden und an den vielen kleinen Flüssen liegt, die die hügelige und von kleineren Wäldern geprägte Landschaft durchziehen. Der Süden läuft eher in Steppen aus, welche ebenfalls fruchtbar sind, jedoch in manchen Jahren unter harten Dürren leiden. Im Süden erhebt sich dann das Kiort-Gebirge, welches das Land von Tarea vor den heißen und trockenen Südwinden bewahrt.

Im Norden trennt der Strai Tarea vom Herzogtum Keriso, im Osten grenzt Tarea an die Herzogtümer Reamoig und Esendryl, im Süden, wo zugleich das einzige Gebirge liegt, an Hiatur und im Westen an das Herzogtum Alak.  

Aufgrund ihrer Bedeutung dienen die Herzöge Tareas zugleich als Kurfürsten im Rat des Königs.

Ihr Wappen ist roter Drache und ein silberner Ritter, der sein Schwert dem Drachen in den Rachen bohrt auf dunkelblauem Grund.


Doeros: Herzog von Tarea, Kurfürst

 

Seine Frau:

(Ivasa): Schwester von Herzog Asriel, starb an einer Krankheit

 

Seine Kinder:

(Niores): Sein ältester Sohn, starb im Kampf gegen die Sphinxe
Davror: Sein zweiter Sohn, verheiratet mit Amasa von Artherg
Marisa: Seine Tochter, verheiratet mit Fariart von Reamoig
Kiandri: seine zweite Tochter, verheiratet mit Zephinus von Hiatur

 

Seine Geschwister:
Tarendor: Sein jüngerer Bruder, Befehlshaber des 3 Korps der arthergischen Armee
Elesqor: Sein jüngerer Bruder

 

Die anderen sieben Herzogtümer:

 

Esendryl:

 

Esendryl ist eines der zentralen Herzogtümer und ist vergleichsweise bedeutend.

Das Land ist im Norden von den letzten Ausläufern des vorderen Hügellandes eben berührt und wandelt sich in eine Steppenlandschaft. Im Gegensatz zu Tarea besitzen sie nicht den Schutz eines Gebirges in südlicher Richtung und bekommen so die Sandstürme Ikantjeys und trocknenden Winde des Südens zu spüren. Um die allmähliche Austrocknung des Herzogtums zu verhindern, wurde ein beeindruckendes System von Aquädukten angelegt, das die Felder in heißen Sommern mit Wasser versorgt.

An den Flüssen im Osten und Westen ist das Klima dagegen günstiger und so haben sich dort viele Menschen angesiedelt.

Die Hauptstadt Esendryls ist Miriot und aufgrund der Bevölkerungsdichte stellt Esendryl ebenfalls zwei Divisionen der arthergischen Armee.

Sehr eng ist ihre Beziehung aufgrund der relativ gleichen Kultur und den eng verschwägerten Adelshäusern zu dem nördlich gelegenen Herzogtum Reamoig. Zusätzlich grenzt Esendryl an Scheeru im Osten, Hiatur im Süden und Tarea im Westen.

Ihr Wappen ist ein Barsch auf blauem Grund oben und zwei gekreuzte Dolche auf dem unteren Teil auf orange.

 

 

Lehad: Herzog von Esendryl

 

Seine Frauen:

(Revesa): Tante von Herzog Fariart von Reamoig, Mutter seiner drei ältesten Kinder, starb im

                Kindbett

Hiahna: Eine Bürgerliche aus Miriot, Mutter seines jüngsten Sohnes

 

Seine Kinder:

Jered: Sein ältester Sohn und Erbe, verheiratet mit Tochter von Reaja von Alak,

          Generalleutnant der vierten Division des dritten Korps der arthergischen Armee

Kehila: Seine ältere Tochter, verheiratet mit Eliel von Suwi

Dinea: Seine jüngere Tochter, verheiratet mit Astarot von Hiatur

Netaim: Sein jüngerer Sohn

 

Garyt:

 

Garyt ist von einer offenen Steppenlandschaft geprägt, die wenig fruchtbar ist und unter den Winterstürmen aus den Zwillingsreichen leidet. Einzig am Husai lässt das Land einen regelmäßigen Anbau zu, ansonsten leben die wenigen Menschen Garyts als Nomaden.

Die größte Bedeutung kommt Garyt in der Verteidigung der Kjiros-Festungen zu, welche die Grenze zu den Zwillingsreichen schützen. Dort befindet sich ebenfalls der Sitz der Herzogsfamilie.

Garyt grenzt im Norden an Suwi, im Süden an Alak, im Osten an Keriso und im Nordosten nach Jarnar.

Dieses Herzogtum stellt eine Division der arthergischen Armee und ihr Wappen zeigt einen Spangenhelm oben und unten drei Türme auf weißem Grund.                                              

 

Machir: Herzog von Garyt

 

Seine Frau:

(Hawila): Tochter von König Jerimot, starb im Kindbett

 

Seine Geschwister:

 

Tesina: Seine ältere Schwester, verheiratet mit Reaja von Alak

Iadra: Seine ältere Schwester, verheiratet mit Mered von Suwi

 

Hiatur:

 

Hiatur ist das südlichste der zwölf Herzogtümer und schützt einen Großteil der Grenze zu Ikantjey, so dass starke Befestigungen entstanden sind.

Ebenfalls leidet es am stärksten unter den heißen Südwinden und der sich nach Norden ausbreitenden Wüste. Genauso wie in Esendryl wurden auch in Hiatur Aquädukte verlegt, doch erzielten sie aufgrund der kaum vorhandenen natürlichen Wasserquellen nicht die erwünschte Wirkung.

Die Trockenheit führte in den vergangenen Jahren zu dem Verderben der Ernte und den daraus resultierenden Hungersnöten. So ist der Süden Hiaturs bis auf die Festungen kaum bewohnt, da die ursprünglichen Bewohner vor der Dürre weiter nach Norden gezogen sind.

Daher wird es für Hiatur immer schwieriger die geforderte Division für die arthergische Armee zu stellen.

In Hiatur gibt es keine Städte, sondern nur vereinzelte Dörfer. Der Wohnsitz der Herzogsfamilie ist die Niyas-Burg in den Kiort-Bergen.

Hiatur grenzt im Osten an Tjarol und schützt dort ebenfalls die Grenze mit dem von ihnen errichteten Tjarol-Wall.

Ansonsten grenzt Hiatur im Norden an die Herzogtümer Esendryl und Tarea und im Westen an Alak.

Ihr Wappen zeigt einen schwarzen Löwen auf gelben Grund, der von einem Speer durchbohrt wird.

 

Ahrinus: Herzog von Hiatur

 

Seine Frau:

Tivina: Tante von Herzog Fariart von Reamoig

 

Seine Kinder:

Zephinus: Sein älterer Sohn und Erbe, verheiratet mit Kiandri von Tarea

Abendro: Sein zweiter Sohn, Befehlshaber der dritten Brigade der dritten Division des

                zweiten Korps der arthergischen Armee

(Farysan): Sein dritter Sohn, in Oleon gefallen

Astarot: Sein vierter Sohn, verheiratet mit Dinea von Esendryl

 

Seine Geschwister:

Malekiel: Sein jüngerer Halbbruder, Generalleutnant der dritten Division des zweiten Korps

                der arthergischen Armee

(Mikinda): Seine jüngere Halbschwester, gestorben an einer Krankheit

(Farysan): Sein jüngerer Halbbruder, in Tjarol gefallen

 

Jarnar:

 

Jarnar ist ebenso dicht bewaldet wie dünn besiedelt und besitzt keine Städte. Die Menschen leben verstreut in Dörfern und leben von der Jagd und Viehhaltung, sowie der Rodung der Wälder.

Nur im Südwesten hellt sich das Waldgebiet auf und die ersten Ausläufer der Suwi-Steppen prägen diese Landschaft. Jedoch machen sich die Steppen in Jarnar durch ihre Kälte und den oft monatelang festen Frostboden bemerkbar.

Im Osten grenzt Jarnar an Noriom, im Süden an Keriso und Garyt, sowie an Suwi im Westen.

Ihr Wappen zeigt ein Wildschwein auf grünem Grund.

 

Bered: Herzog von Jarnar

 

Seine Frau:

Tarena: Tochter des Fürsten von Ulsar

 

Seine Kinder:

Seera: Seine ältere Tochter, verheiratet mit Inasket von Keriso

Arad: Sein älterer Sohn und Erbe, verheiratet mit einer Tochter des Grafen von Nilos

Jakim: Sein zweiter Sohn, verheiratet mit der Tochter von Tarendor von Tarea

Jisila: Seine zweite Tochter

(Helem): sein dritter Sohn, starb an einer Krankheit

(Hana): seine dritte Tochter, starb an einer Krankheit

 

Seine Geschwister:

(Hana): Seine jüngere Schwester, verheiratet mit dem Herzog von Suwi, starb im Kindbett

(Seera): Seine jüngere Schwester, starb an einer Krankheit

(Jisila): Seine jüngere Schwester, starb an einer Krankheit

Tevisto: Sein jüngerer Halbbruder

 

Noriom:

 

Noriom ist nach Tarea und Keriso das drittgrößte Herzogtum und ging wie Asea aus Asiom hervor. Als der letzte Herzog und Kurfürst von Asiom vor neunzig Jahren ohne männlichen, legitimen Erben starb, spaltete sich das Land in zwei Teile. Die eine Hälfte der Fürsten wollte die Tochter des letzten Herzogs als Nachfolger ihres Vaters und die restlichen den unehelichen Sohn des alten Herzogs. Die Krone gab dem unehelichen Sohn Recht und erhob ihn in den Rang eines Herzogs und Kurfürsten, doch wurde das Herzogtum Asiom in die neuen Herzogtümer Noriom und Asea geteilt. Noriom ging an die Tochter und Asea an den unehelichen Sohn. Bis heute herrscht wegen diesem Konflikt noch böses Blut zwischen Noriom und Asea.

Noriom ist im Westen vom Tiloch-Gebirge und im Norden vom Ulsar-Gebirge geprägt, so dass ein Hochland entstand, wo sich viele Festungen erheben. Im Süden des Landes erhebt sicht dagegen eine fruchtbare Ebene, die im Osten von den Wäldern von Servina abgeschlossen werden und im Norden vom Husai, der das Tiloch- Gebirge im Norden durchschneidet und wo sich die Hauptstadt Tiloch erhebt. Tiloch ist die Festung des Nordens und deutlich kleiner als die größte Stadt Norioms: Libni am Husai.

Im Süden grenzt Noriom an Asea und – wenn auch durch das Tiloch-Gebirge getrennt – an Keriso, im Norden erreicht Noriom die Spitze Jarnars.

Dank ihrer Bevölkerungsdichte ist es Noriom möglich zwei Divisionen der arthergischen Armee zu stellen.

Ihr Wappen sind drei Feuerblumen auf schwarzem Grund.

 


Setam: Herzog von Noriom

 

Seine Frau:

(Kahrja): Schwester des Fürsten von Amram, starb im Kindbett

 

Seine Kinder:
Laedan: Sein Sohn und Erbe, Befehlshaber des ersten Korps der arthergischen Armee
Naarai: Seine Tochter

 

Seine Geschwister:

(Jyaela): Seine jüngere Schwester, Frau von Herzog Alemet, starb im Kindbett

(Kargawa): Seine jüngere Schwester, Frau von König Jerimot, starb an einer Krankheit

(Karelar): Seine jüngere Schwester, Frau von Herzog Havinon, starb an einer Krankheit

(Jihram): Sein jüngerer Bruder, fiel in Tjarol

 

 

Reamoig:

 

Das Herzogtum Reamoig ist ebenfalls sehr dicht besiedelt und stellt somit zwei Divisionen der arthergischen Armee.

Die Landschaft ist überwiegend von einer bewaldeten Hügellandschaft geprägt, wo sich in den Tälern kleine Städte und Dörfer erheben. Im Norden, Osten und Westen ist Reamoig von den Flüssen Strai und Adlai umgeben, an deren Ufern sich fruchtbare Felder erheben, die im Frühjahr und Spätherbst allerdings unter Überflutungen und Stürmen leiden können.

Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt ist Jeusch.  

Eng verbunden ist Reamoig mit dem benachbarten Herzogtum Esendryl, da ihre Kultur dieselbe ist und die Adelsfamilen eng verschwägert sind.

Ansonsten grenzt Reamoig im Osten an Asea, im Südosten an Scheeru, im Westen an Keriso und Tarea.

Ihr Wappen sind drei Eichenblätter links aus blauem Grund und ein schreitender Ritter rechts auf rotem Grund.

 


Fariart: Herzog von Reamoig

 

Seine Frau:

Marisa von Tarea, Tochter von Herzog Doeros

 

Seine Kinder:
Indiyas: Sein ältester Sohn und Erbe
Niriat: Sein zweiter Sohn
Lyrias: Sein dritter Sohn

 

Seine Geschwister:

(Niriat): Sein jüngerer Bruder, starb an einer Krankheit

Kyarat: Sein jüngerer Halbbruder, Generalleutnant der zweiten Division des fünften Korps

 

Die Geschwister seines Vaters:

Liava: Seine Tante, Frau von Ahrinus von Hiatur

(Revesa): Seine Tante, Frau von Herzog Lehad, starb im Kindbett

 

 

 

Suwi:

 

Das Herzogtum Suwi ist ähnlich wie Garyt im Süden von der trockenen Steppenlandschaft der Suwi-Steppen geprägt, doch ist der Norden deutlich fruchtbarer. Hier macht sich eine sanftere Hügellandschaft breit, die in die Nilos-Wälder übergeht, die jedoch weniger dicht als in Jarnar sind.

Die Menschen der Steppen leben als Nomaden, doch in der Hügellandschaft und den Ausläufern der Wälder wird Ackerbau betrieben. In letzter Zeit steigt ebenfalls die Nachfrage an den Hölzern der Wälder, da einige seltene und Nusshölzer entdeckt worden sind.

Dennoch bleiben die Menschen Suwis im Vergleich arm, auch wenn sich ihre Situation durch die in den letzten Jahren weniger heftigen Winterstürme zu bessern scheint.

Ebenso wie Garyt bewacht auch Suwi die Kjiros-Festungen und ihr Herzogsgeschlecht besitzt ihre Burg in der Grenzmark. Durch diese gemeinsame Grenze mit den Zwillingsreichen sind die Bande mit Garyt eng, dies wird durch die ähnliche Lebensweise der Menschen noch verstärkt.

Auch Suwi stellt eine Division für die arthergische Armee.

Das Wappen Suwis ist eine gepanzerte Faust auf gelben Grund auf der linken Seite und auf der Rechten eine Tanne auf hellblauem Grund.

 

 

Seine Frauen:

(Hana): Schwester des Herzogs von Jarnar, Mutter seines ältesten Sohnes, starb im Kindbett

(Naara): Schwester des Grafen von Derev, Mutter seines zweiten und dritten Sohnes, starb im

              Kindbett

Iadra: Schwester des Herzogs von Garyt, Mutter seiner drei jüngsten Kinder

 

Seine Kinder:

Jarib: Sein älterer Sohn und Erbe, Generalleutnant der vierten Division des vierten Korps der

         arthergischen Armee

Abdiel: Sein zweiter Sohn, verheiratet mit Menthira von Keriso

Eliel: Sein dritter Sohn, verheiratet mit Kehila von Esendryl

Naara: Seine ältere Tochter

(Epher): Sein vierter Sohn, starb bei einem Reitunfall

Jadiel: Sein fünfter Sohn

Zodea: Seine zweite Tochter

 

Seine Geschwister:

Awinot: sein jüngerer Bruder

Idirer: sein jüngerer Bruder

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media