Es war einmal eine kleine, wunderschöne Uhr. Niemand wusste, wo sie herkam, nicht einmal sie selbst. Sie war aus einem ganz besonderen Material gemacht, denn ihr Gehäuse schien fein geschliffen, durchsichtig und zerbrechlich, wie das reinste Glas. Aber in ihrem Inneren erfüllte ein starkes Uhrwerk ihr Dasein mit Leben, auch wenn es kaum jemand sah und nur wenige ahnten, dass es existierte.
Es gab Hände, die sie streichelten. Augen, die sie bewunderten. Stimmen, die ihr sagten, wie hübsch sie doch sei. Die kleine Uhr wurde in einen Glaskasten gestellt, damit ihr nichts passierte.
Doch sie war kein Püppchen zum Anschauen, kein Kleinod zum Bewundern. Sie hatte eine Aufgabe!
Aber die vorsichtigen Finger scheuten sich, in ihr Innenleben zu dringen. Aus Angst sie zu zerbrechen. Und die kleine Uhr wurde immer trauriger. Erkannte denn niemand, dass sie nur glänzen konnte, wenn sie sein durfte, wer sie war? Ihre Traurigkeit legte sich wie ein Schleier auf ihr einst strahlendes Gehäuse. Sie wurde blass und unscheinbar.
Bis neue Finger kamen, die entschlossen zupackten. Sie zerrten sie aus ihrem Glaskasten, nahmen sie prüfend in warme Hände und lüfteten den Schleier. Wissende Augen entdeckten, wie sie funktionierte, erkannten ihren starken Antrieb. Viele hielten die Finger für zu grob, aber die kleine Uhr hieß sie willkommen. Ließ die sorgenden Augen in ihre Seele blicken und erschauerte vor Freude, als die Finger mit Macht ihre Triebfeder in Gang setzten.
Sie musste nicht zurück in ihr Gefängnis. Ihr neuer Besitzer trug sie immer bei sich. Wärmte und beschützte sie. Hütete sie wie seinen Augapfel. Stets achtete er darauf, dass sie ihre Aufgabe erfüllen konnte. Seine Finger hatten die nötige Kraft, ihre Seele, ihre Bestimmung lebendig zu halten.
Die kleine Uhr strahlte in seinen Händen wie nie zuvor. Mit Begeisterung und Hingabe tat sie ihr Bestes ihm zu dienen. Nichts machte sie stolzer, als zu sehen, dass er mit ihr zufrieden war.
Sie hatte ihren Meister gefunden und er liebte seine kleine Kostbarkeit dafür, dass sie ihn als solchen anerkannte.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media