Die Nacht ist gefährlich

Es war kühler geworden. die Sonne war vor einer Stunde untergegangen. Livia und Alex standen jeweils in einer Einkerbung des Eingangsbogens zu dem Alten Rathaus. So konnten sie alles sehen und wurden selbst nicht gesehen. Sie standen dort und warteten. Es war kalt. Livia, welche immer noch ihr Bauchfreies T-Shirt und kurze Hosen trug fror. Alex hatte extra dafür eine lange Hose an und eine Jacke mitgenommen. Er legte diese Livia um und strich ihr die Haare nach hinten. Sie warteten und warteten. Die Minuten vergingen. Sie warteten jetzt schon eine halbe Stunde. Dann hörten sie eine Sirene. Es war die gleiche Sirene, die heute schon mal ertönt war. Doch sie verstummte nach wenigen Sekunden wieder. Dann kamen drei Männer. An der Ausbuchtung der Jackentaschen konnte Alex erkennen dass sie alle Waffen bei sich trugen. Sie gingen an ein Fenster. Der eine setzte ein kleines Gerät an die Scheibe und drückte einen Knopf. Eine gute Minute später fiel das Panzerglas in vielen Scherben zu Boden. Dann holte ein anderer eine Sprühdose heraus und sprühte ein anderes Schaufenster mit schlimmen Parolen voll. Dann nahmen sie sich die Tür vor und öffneten mit viel Gewalt die Schlösser.   Dann gingen sie in den Verkaufsraum und verschütteten eine Flüssigkeit. Dann kippten sie Vitrinen um und schlugen auf andere ein. Dann schütten sie noch mehr Flüssigkeit überall hin. Gemächlich gingen sie heraus. Einer zündete ein Streichholz an und wartete bis die Flamme richtig groß war, er wollte es in den Raum werfen, doch er wurde von einem seinem Kollegen angerempelt. Er drehte sich um und sah, wie in dem Nacken seines Kumpels ein Pfeil steckte. Er war so entsetzt dass er das Streichholz ganz vergas. Nun kippte ein weitere um. Auch bewusstlos. Dann verbrannte sich der Mann mit dem Streichholz gehörig die Finger. Schnell warf er es weg. Der andere, der noch bei Bewusstsein war, hatte Alex entdeckt und stürmte auf ihn zu. Doch im Rennen traf auch ihn ein Pfeil und er ging bewusstlos zu Boden. Hart knallte er mit dem Kopf auf den Pflasterstein. Der Letzte verbliebene rannte auf die beiden zu und wich den beiden Pfeilen aus. Dann war er bei ihnen angelangt. Er zückte ein Messer und wollte von schräg oben auf Alex einstechen, doch dieser nahm sein Blasrohr aus Metall und hieb dagegen. Dann stieß er es dem Angreifer gegen die Brust. Er traf genau den Solar Plexus, was zur Folge hatte, dass dieser keine Luft bekam und zusammenklappte, doch bevor die beiden sich auf ihn stürzen konnten, war er wieder auf den Beinen und teilte ordentlich Hiebe und Stiche aus. Während Alex mit dem Metallrohr abwehrte wartete Livia auf eine günstige Gelegenheit. Und diese ließ nicht auf sich warten. Plötzlich packte sie blitzschnell zu und verdrehte die Hand mit der Waffe. Der Mann wurde in die Knie gezwungen, bis er ganz hin fiel. Mit einem Seitstreckhebel drehte sie ihn auf den Bauch, wobei er aufstöhnte. Dann entnahm sie ihm das Messer und legte es ihm an die Kehle. Mit der anderen Hand ging sie in den Kavalliersgriff und hob ihn auf. Sie transportierte ihn zu Alex, welcher schon mit Kabelbindern parat stand und ihm die Hände auf den Rücken Bund. Dabei stieß er mehrmals Schmerzensschrei aus oder stöhnte. Von den Schreien musste wohl jemand wachgeworden sein denn es öffnete sich ein Fenster und jemand schrie, dass er die Polizei rufen werde. Bei den anderen banden Alex und Livia auch noch die Hände zusammen. Dann hörten sie auch schon die Sirenen.

Hq

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media