Bald ist es wieder so weit! Die Purge-Nacht ist morgen. Endlich darf ich legal Sachen machen, die sonst verboten sind.
Seit Wochen plane ich jetzt schon mein vergehen. Es wird schnell gehen und ohne, dass sie mich überhaupt bemerken werden. Ich freue mich schon so sehr auf mein Leben, wenn sie nicht mehr da sind! Die wenigen Stunden, in denen noch das „normale" Rechtssystem regierte, zählte ich. Mein Vorhaben, ihnen das Licht aus zu knipsen, sollte die spektakulärste Purge-Tat werden. Alle anderen planen nicht, sondern machen einfach was ein großer Fehler ist. Wenn du bei diesen Psychopathen draußen bist, hast du schneller eine Kugel im Kopf, oder ein Messer im Bauch, als du schauen kannst.
Die wenigen Stunden vergingen wie im Flug und die letzten Sekunden zählte ich wie einen Countdown runter. Draußen schrien sie ihn und als die Null kaum erreicht war, wurde das Feuer auch schon eröffnet. Schnell schnappte ich mir meine Waffe. Kaum hatte ich diese in der Hand, standen sie auch schon vor meinem Fenster. Zum Glück war ich auf unserem Dachboden. Ich legte mein Gewehr an und wollte gerade abdrücken, als sie ihren Blick hoben und mir direkt in die Augen blickten, duckte ich mich sofort weg.
Ich riskierte einen Blick und da passierte es.
Eine Kugel traf mich direkt in den Schädel. Dem Schmerz folgte Dunkelheit und ich fiel nach hinten. Das war das Letzte, das ich bemerkte.

Comments

  • Author Portrait

    Uh, ich mag die Filme und habe angefangen eine Fan-Fiction dazu zu schreiben.. Deine Kurzgeschichte ist hingegen sehr erschreckend und zeigt einem gut den Horror der Purge-Nacht. Und, dass nie irgendwas so läuft, wie man es plant...

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media