Die Steigerung der Inkompetenz

ALSO... *hust* weiter im Text.
Man steigt aus dem Bus, und möchte sich einfach nur in seine Ecke im Klassenzimmer verkriechen, da muss man schon nach den ersten zwei Schritten stehen bleiben. Warum? Ach... Nur wieder irgendwelche Foooo.... j-jungen Damen, die natürlich meisterhaft direkt vor den Türen des Busses stehen bleiben, weil ja ihre BÄÄÄSTE FREUUUNDIN noch rauskommen muss, und man ja zu fein ist doch einfach drei Schritte zurück zu laufen, so dass der natürliche Fluss des Fußgängerweges nicht blockiert wird. Dann hat man sich an deeeen... ehm... zuvor erwähnten Damen vorbeigedrängelt hat, ist man einfach nur auf dem Weg zu seiner Schule.

Meine glorreiche Schule ist natürlich ein Teil eines Schulzentrums, in der ein sozialwissenschaftliches, ein wirtschafts- und ein technisches Gymnasium enthalten ist. Oder besser gesagt.
Sozialwissenschaftliche: Leute aus der 10. Klasse die eine einfachere alternative suchten.
Technische: Dieselben Leute von der Hauptschule die wohl nichts zu können scheinen außer das handwerkliche und sich dem entsprechend auf einem Grad des asozialen bewegen der... nein seien wir ehrlich, der von 90% der jungen Burschen bereits mehrfach überschritten wurde.
Und zu guter Letzt, das Wirtschaftsgymnasium:
Leute die keine Ahnung haben was sie später werden wollen und meinen, man besucht eine Schule für Wirtschaft, studiert danach BWL / VWL und arbeitet dann irgendwo im Büro (Idioten...). ABER, diese Herrschaften sind noch durchaus erträglich.

So stampft man in die Schule herein, an den Brücken die die Schulen miteinander verbinden vorbei und schnurstracks durch die Tür.
Grelles Licht, ein Vertretungsplan der die höheren Klassenstufen zu bevorzugen scheint und die Temperatur, wenn man dies denn so nennen kann. Geheizt?! Pff, Geldverschwendung. Wir haben doch sowieso Jacken!
Na ja, glücklicher Weise befindet sich mein Klassenzimmer noch im Erdgeschoss, was mir die Treppen erspart. Also gehe ich rein. 

Der nette kleine blonde Alpha-Kevin mit ADHS, der wieder jedem zeigen will wie hart er ist (in etwa so hart wie Barbra Streisand schön), macht natürlich die Fenster auf, weil IHM ist ja nicht kalt! Er erträgt dass, klar kein Ding. Gänsehaut, halb am zittern. A-A-Aber ihm ist ja nicht kalt. Ja ja. Klar. Gottes Willen...
Nun, wir schweifen ab. Schon wieder.

Heute ist doch zumindest mein Lieblingstag! Ach, Mittwoch mein Freund. Du würdest mich doch niemals verrate-... Gut würdest du jeder Zeit, aber du bist mir immer noch am liebsten!
Wir beginnen den Schultag mit 2, pädagogisch äußerst wertvollen Schulstunden Psychologie (meinem Profilfach). Ich sitze (bzw. saß damals noch) in der letzten Reihe. Mit dem zuvor bereits so freundlich erwähnten Alpha-Kevin und dem Paradebeispiel des "Was mache ich hier überhaupt?"-Schülers. Der ist auch die meiste Zeit ruhig und desinteressiert, aber zumindest nicht nervig, wo mir ein Stein vom Herzen fällt!

Meine Klasse besteht zum größten Teil aus Leuten die sich weder mit den Verhaltensregeln im Unterricht auskennen, noch diese praktisch ausführen können obwohl sie diese sehr gut kennen.
So betritt die Lehrerin also den Raum: Es wird weiter geredet.
Sie steht am Pult und wartet bis Ruhe einkehrt: Es wird eifrig von gestern Mittag erzählt.
Sie versucht die Klasse zur Ruhe zu bringen: Man erzählt sich was Schakkeline gestern wieder abgezogen hat, aber einfach nur eine Spur leiser.

Während einige andere und ich die tatsächlich den Unterricht zuhören wollen bereits die Begründung für die Existenz dieser... "Leicht aufgeregten, etwas unaufmerksamen und problemlos abzulenkenden Schülern" in Frage stellen, beginnt die Dame auch schon mit dem Unterricht. Vorweg:
Die Lehrerin ist trocken. Macht aber einfach nur ihren Job, ohne irgendetwas besonderes in den Unterricht einfließen lassen zu wollen, wofür sie bereits meinen tiefsten Respekt verdient. Auch wenn sie... eeeeh... S-Sie werden ihren Macken schon noch früh genug erkennen.

"Also! Wisst Ihr den alle... was ein... "Sin-nes-or-gan" ist? :)"
Ich dachte ist sei ein Witz den ich tatsächlich mal witzig finde. Ich meine ja nur. Wir sind die elfte Klasse eines Gymnasiums. Und nein. Auch wenn es mir schrecklich Leid tut. Es war kein Scherz, sonder eine ernst gemeinte Frage.
Die Vorzeigeschülerrinnen strecken bereits eifrig! Unterdessen ich den Kopf schüttelte und mir etwas veräppelt vorkomme, höre ich dass unsere spezifischen Psychologinnen wieder auf der Jagd nach einer guten mündlich Note sind!
UND die Dame die erst streckt, dann über die Antwort nachdenkt...
"Ja. Also. Ehm. So ein. Ja. So ein Organ. Zum fühlen und so. Ja... Ja sowas"
Man könnte meinen:
Ach die Lehrerin wird diese Antwort doch bestiiiimmt nicht akzeptiert haben!
Nuuuun.... doch das tut sie. Und nachdem die hochnäsigen Dame schon dran waren, die sich immer alles nachsagen, und prinzipiell jede Antwort 5 mal gesagt wird, ist sie jedes mal richtig, und ein großartiger Beitrag für den Unterricht!
...
Also ich bin weder Pädagoge noch sonst eine Fachkraft für geistig hängengebliebene Kinder und Jugendlich, jedoch würde ich als Lehrer meine Klasse in Grund und Boden stampfen wenn mir dies passieren würde.
"Aber du lieber unbekannter und doch recht provokanter Autor aus den untiefen des World-Wide-Webs! Sie möchte doch bestimmt nur alle auf dem selben Level haben! So dass sich keiner vom Stoff zurückgelassen fühlt, oder tatsächlich zurückbleibt!"
Sehr gutes Argument... eigentlich nicht, aber man ist ja stets freundlich. Man kann auch Schüler im Unterricht zurücklassen indem man ihn zu leicht gestaltet. Warum melden sich die Leute die auch nur im Ansatz was in der Birne haben nicht bei solchen Fragen? Ganz einfach! Weil ihnen die Energie den Arm dafür zu heben schon zu kostbar ist!

Anyways. Ich, nur noch eine Haaresbreite davon entfernt mir selbst körperliche Schäden zuzufügen, da ich ja dank dieses Umfelds schon an mehr als genug psychischen leide, ist schon so kurz davor mich aus dem Klassenzimmer zu begeben weil ich es schon langsam als eine Beleidigung aufnehme, höre die Frage:
"Also, welche Sinnesorgane kennt ihr den so? Mhm? ;)"
Dann... schaltet sich mein Kopf ab, und ich sehe entspannt an die Tafel, da ich mir schon sicher war:
Ich werde hier und jetzt nichts lernen wass ich nicht schon durch pures Grundwissen weiß.
Aber... Der Tag ist noch nicht mal zu einem Drittel zu Ende...

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media