Die Weisheit der Alten

Der Tag braucht dich nicht;
Auch nicht die Nacht!
Wo ist das Licht?
Wer hat es gebracht?

Brauchst nicht zu tun,
als seist DU es gewesen!
Es waren Andere…
Sie kamen… auf Besen(?)

Weise, heilende Frauen,
nicht etwa verbannt…
Von der Kirche Klauen
Gejagt, gepeinigt…verbrannt!

Heilende, weise Frauen und Alchemisten
Deren Liebe und Heilkraft,
Hingabe und Wissen…
Dahingerafft…!

Die Kirchenmänner haben gelogen,
den Tod der ‚ÄěHexen‚Äú gefordert;
Uns um deren Geist betrogen,
Die gepeinigten Weisen ermordet!

Such dieses Wissen… lange schon,
die Stirn in Falten…
Betrogen von der Inquisition
Um die Weisheit der Alten…!

Comments

  • Author Portrait

    Wow. Wunderbar. Ich hatte bei dem Titel zuerst an unsere jetzigen "Alten" gedacht. Daher empfand ich den Inhalt als sehr √ľberraschend und doch sehr treffend und bildhaft formuliert.

  • Author Portrait

    Tief bewegendes Gedicht. Es ist wirklich schade, dass die alten weisen Lehren so oft verfolgt wurden. Dabei lag in der Weisheit der Alten, so viel Wunderbares!

  • Author Portrait

    das gedicht ist spitze :) w√ľrd ich gern mal vorgelesen erleben

  • Author Portrait

    Danke f√ľr Deine Zeit...An Dein "es war einmal" hab ich meine ersten ***** geschickt ;-)

  • Author Portrait

    Im Laufe unserer Geschichte ist vieles passiert, viel gutes, auf das wir stolz sein k√∂nnen und doch gibt es auch vieles was wir bedauern‚Ķ Was wir manchmal auch nicht verstehen und am liebsten nur verhindern w√ľrden, wenn wir es k√∂nnten. Leider k√∂nnen wir in der Zeit noch nicht reisen, oder? Stimmt mich wirklich nachdenklich‚Ķ -Danke f√ľr diesen Beitrag

  • Author Portrait

    Es w√§re wirklich interessant zu wissen, welche alten K√ľnste und und intellektuelle Sch√§tze auf dem langen Weg der Menschheit verloren gegangen sind (oder auch zerst√∂rt worden sind). Ich mag deine Reime, vor allem die Verse ab der zweiten H√§lfte ;D

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media