Manchmal öffnest du deine Augen, es reicht ein Blick und dieser bricht dir gefühlt das Genick. 
Betrachtest deine Arme über Stunden.
Du kannst sie kaum noch zählen, alle diese Wunden.
Warum nur hast du das getan?
Alle diese Narben sie ziehen dich in ihren Bann.
Du möchtest weinen, du möchtest schreien.
Doch du weißt genau~
es wird dich nicht befreien. 
Feuer spendet wärme, es spendet Licht.
Feuer schenkt dir Schmerz und verbrennt deine Haut, bis deine Seele zerbricht. 
Wofür aufstehen, wofür  leben?
Der Rücken ist aufgerichtet und dennoch kann du dich in dir kaum erheben.
Wozu schlafen, wozu sterben?
Du verdienst es nicht, du musst dir dieses Recht erwerben.
Alles ist vergänglich nur das Leid nicht.
Du wartest gespannt darauf wann der letzte Funken Hoffnung in dir erlischt.
Wohin wirst du gehen?
Kannst du denn nicht nach vorne sehen?
Erhebe deine Augen, schau in die Welt.
Siehst du die glühende Sonne?
Dieses wunderbare Licht?
Siehst du den wunderschön grünen Wald?
Es ist doch nicht wirklich alles um dich herum  so unfassbar  kalt. 
Du wirst aufstehen und wieder kämpfen.
Und ja, jeder weiß ~
DU schaffst das bald!

Comments

  • Author Portrait

    Toll geschrieben! :)

  • Author Portrait

    Sehr berührend und mit viel Kraft darin. Super geschrieben!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media