Die Nase tropft.
Die Augen brennen.
Ich will nach Hause
und nur noch pennen.

Die Lunge brodelt.
Mir läuft der Schweiß.
Ich hab Fieber -
Was für ein Scheiß.

Im Auto seh ich kaum die Straße.
Es nervt die Musik
und drückt die Blase.

Das Büro erreicht.
Mir zittern die Finger.
Der Schlüssel fällt runter.
Nervige Dinger  ...

Ich lauf zur Klasse,
hab keinen Plan,
sie schauen so komisch.
Im Raum vertan ...

Hab keinen Bock da vorne zu stehen.
Sie texten mich zu.
Ich will einfach nur gehen.

Doch was mache ich?
Ich dummes Schwein.
Mach meine Arbeit.
Wie soll es auch sein?

Am Ende dankt's dir keiner.
Sind wir doch mal ehrlich.
Egal wie hart du arbeitest.
Zum Schluss ist jeder entbehrlich.









Comments

  • Author Portrait

    Undankbarkeit, egal wohin man schaut. Und auch wenn Du Dich schlimm fühlst und natürlich ins Bett gehörst, (An dieser Stelle: Gute Besserung!) hast Du Deinem Verdruss wenigstens auf schön lesbare Weise Luft gemacht. Erhol Dich. :-)

  • Author Portrait

    Und solltest du wirklich nach Hause gehen kannst du's in den Augen der anderen sehen: Ob sie wirklich krank ist oder nur so tut? Vielleicht geht es morgen ihr schon wieder gut? Geh trotzdem ins Bett, nimm dir Decke und Schal. Was andere denken sei dir heut egal!

  • Author Portrait

    Ich kann den anderen nur zustimmen. Wer krank ist, gehört ins Bett, andernfalls ist niemandem ein Gefallen getan. Kurier dich aus ;) Gute Besserung!

  • Author Portrait

    Ich verstehe deine Situation, kannte sie selber auch oft. Aber es nützt niemandem was! Bleib zu Hause und werde gesund - du und deine Familie kommen zuerst. Ich bin sicher, du hast auch Verständnis, wenn ein Kollege wegen einer Grippe ausfällt. Also darfst du dieses Verständnis auch einfordern!

  • Author Portrait

    Bleib daheim, wenn du krank bist. Du tust weder dir, noch den anderen einen Gefallen :/ Selber verschleppst du es noch mehr und es wird schlimmer und die anderen werden es dir nicht danken, wenn du sie ansteckst. Kurier dich aus :) Ansonsten ist der Text wahrlich aus dem Leben gegriffen und ich bin froh, dass ich noch keine Krankmeldung brauche (mag mir nicht vorstellen, wie toll es wird, wenn ich mich in dem Zustand zum Hausarzt schleppen muss, wobei mit wirklich Fieber, würd ich den wohl eher anrufen und warten, bis es um ist und dann erst hingehen >.<).

  • Author Portrait

    Diesen Zustand kennt jeder, auch wie man sich fühlt. Sehr gut gedichtet..LG Carmen

  • Author Portrait

    Ich hätte jetzt gedacht, es gehört in die Kategorie Humor, aber so ist es nicht. :0 Trotzdem hat es mir sehr gefallen! :9

  • Author Portrait

    Richtig und darum sollte man sich abgewöhnen zu arbeiten, wenn man krank ist. Am Ende dankt es dir keiner und wenn du dir nur den kleinsten Fehler erlaubst, bist du weg vom Fenster. Dass du dir vorher den Hintern aufgerissen hast, sieht keiner.

  • Author Portrait

    Aus dem Leben gegriffen! Weil man sich nicht schont und auskuriert, da das schlechte Gewissen den Kollegen gegenüber an einem nagt ...

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media