Es gibt Tage, da fehlt mir auch das letzte bisschen Mut,
Und ich weiß nicht warum; eigentlich gehts mir doch gut.

Es gibt Tage, an denen mein Bett mich gefangen hält,
An denen mir einfach nichts so richtig gefällt.

Es gibt Tage, da möchte ich keine Menschenseele sehen,
An denen ich Ausreden suche, um guten Freunden aus dem Weg zu gehen.

Es gibt Tage, da seh' ich einfach keinen Sinn,
An denen ich nicht mehr klarkomme mit den Dämonen in mir drin.

Es gibt Tage, da fehlt mir die Kraft um mich zu kontrollieren;
Die Dunkelheit scheint nach mehr Raum zu gieren.

Es gibt Tage, an denen ich mich frage, was mich noch hält,
Während ich das Gefühl habe, dass um mich herum alles zerfällt.

Es gibt Tage, da fällt jede Kleinigkeit mir schwer,
An manchen Tagen mag ich einfach nicht mehr.

Es gibt Tage, an denen kann ich mich selbst nicht mehr lenken,
An denen Schmerz eine Hilfe ist, um wieder klarer zu denken.

Es gibt Tage, da frage ich mich, was aus mir geworden ist, warum ich das tu',
Und dann lässt mein Gewissen mir keine Ruh.

Es gibt Tage, an denen ich wünschte, die ganze Welt wäre still,
Ja, es gibt Tage, an denen ich nicht mehr existieren will.

Comments

  • Author Portrait

    Emotional und tiefgründig - wunderschön verpackt und auf das Wichtigste begrenzt. Einfach rundum gefühlvoll und schön!

  • Author Portrait

    Sehr gefühlvoll geschrieben. Konnte sofort die Traurigkeit fühlen. 5/5 :)

  • Author Portrait

    Wenn ich ein Gedicht voll Sinn und schöner Worte suche, muss ich nur nach einem deiner Gedichte Ausschau halten. Sehr tiefsinning und bis zum letzten Vers ein Genuss. :)

  • Author Portrait

    Wieder ein gekonnt und feinsinnig formuliertes Gedicht von dir, das mich an eigene Tiefen erinnert... 5/5

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media