Es tut mir leid, dass ich so schwierig bin,
Aber da ist so viel in meinem Kopfe drin;
All die Ängste und Zweifel bringen mich zum Wanken,
Und sie sind nur schwer zu verstehen, diese Gedanken.

Es tut mir Leid, dass ich so schüchtern bin,
Aber in Beziehungen seh ich zu oft keinen Sinn,
Wurd' ich doch oft enttäuscht, von guten Freunden gar,
Und hab ich mal Hilfe gebraucht, war keiner da.

Es tut mir leid, dass ich so ängstlich bin,
Aber da sind immer die furchtbaren Geschichten, die ich spinn',
Und ich kann nichts gegen diese Gedanken tun;
Ach, was gäb ich nicht alles, könnte mein Kopf einfach ruhn'.

Es tut mir leid, dass ich so voller Selbsthass bin,
Doch ich kann mich nicht mögen, es steckt zu tief in mir drin.
Denn obwohl ich kämpfte, machte man mich schlecht,
Und irgendwann gab ich auf, gab ihnen Recht.

Es tut mir leid, dass ich nicht ändern kann, wer ich bin,
Ich habs versucht, aber krieg es nicht hin,
Jeder von uns ist nun Mal ein Unikat,
Und es gibt Gute, aber auch welche der schlechten Art.

Comments

  • Author Portrait

    Man findet sich in deinen Texten selbst immer wieder. Du sprichst genau die Richtigen Worte. Mach weiter so :)

  • Author Portrait

    Wunderschön! Man bekommt beim Lesen wirklich Tränen in die Augen. Aber denk' immer dran, du bist gut so wie du bist und so mögen Freunde dich :)

  • Author Portrait

    Die letzte Strophe finde ich, wie das ganze Gedicht, einfach fantastisch formuliert! Denk immer daran, dass es eigentlich keine Menschen "der schlechten Art" gibt, schon gar nicht Dich, und dass jeder Mensch auf seine Weise einfach wundervoll ist. :) und das Schreiben liegt Dir wirklich, einfach grandios!

  • Author Portrait

    Ich kann mich nur den anderen Vorrednern anschliessen Johhla- Schatz! Du bist doch so ein toller Mensch und vermutlich bist du einfach oft an die falschen Leute geraten. Ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Aber vieles läuft wirklich über die Eigenliebe! Liebe dich selbst, so wie es Kathy so schön sagte: Wie deine beste Freundin. Glaube an dich, denn du bist wunderbar und du musst dich sicher nicht für dein Wesen entschuldigen. Sei lieb gedrückt!

  • Author Portrait

    Aber Johhla! Von der schlechten Art bist du so weit weg wie Alpha Centauri von unserer Sonne! Hast wohl einen schlechten Tag gehabt, welcher dich zu einem guten Gedicht inspiriert hat. Es ist nämlich sehr nachvollziehbar, aber du hast es sicher nicht nötig so von dir zu denken! Du kannst mir auch gerne mitteilen, was dich so kränkt... Kannst dich ja per PN melden. Wenn du möchtest, bin ich gerne für dich da!

  • Author Portrait

    Traurig zu sehen, wie viel dieser Worte mit meinen schlechten Tagen übereinstimmen. Ich würd dich nun gern bei der Hand nehmen und sagen, dass du nie aufhören solltest zu kämpfen. Es wird immer wen geben, der dich nicht mag und das Leben legt einem gern halbe Gebirge in den Weg, aber weitermachen und es immer wieder versuchen, ist wichtig. Es geht nicht darum, wie oft du fällst, sondern wie oft du wieder aufstehst. Sagt sich so leicht und ich weiß genau, wie schwer das ist. Ich frage mich oft, warum man mich mag oder was bitte gut an mir sein soll. Vielleicht verstehe ich es irgendwann und genau auf dieses irgendwann arbeite ich hin. Ich will nicht immer so sein wie jetzt und ich weiß, ich werde immer wieder Rückschläge haben, aber ich werde es auch immer wieder versuchen und das solltest du auch, Johhla. Du bist sicherlich ein toller Mensch auf deine eigene Art und Weise. Du bist kreativ und talentiert darin. Was macht es schon, wenn du schüchtern bist oder Angst hast? Das macht dich kein bisschen schlecht! Das zeigt nur, dass du vielleicht etwas zu oft an die falschen Leute geraten bist. Es ist auch nicht wichtig, dass du dich mit einer Horde an Freunden umgibst. Wichtig sind nur wenige, die aber dafür dich zu Dingen bewegen, die du allein nie den Mut hättest, die du allein nie wagen würdest. Ich meine nicht die, die dich dazu ewig überreden, sondern die, wo du du sein kannst und dich so wohl fühlst, dass das von selbst passiert. Felix hat mir gesagt und ich denke, den Tipp hört man öfter mal, dass ich mich behandeln soll wie meine eigene beste Freundin, denn die würde man nicht noch weiter runterziehen. Es ist nicht einfach, aber das ist das gesamte Leben nicht. Ich wünsch dir alles Gute und du kannst, wenn du magst, gern zu mir kommen. Ich hab ein offenes Ohr und auch wenn ich mal keinen Rat weiß, ich weiß, wie gut es tut, wenn man es mal von der Seele schreibt oder redet. Kathy

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media