Eulalia ist eine Kuh. Aber sie ist anders als andere Kühe. Eulalia hat nämlich keine schwarzen oder braune, sondern rosa Flecken. Und ihre Milch ist auch rosa. Eulalia ist nämlich eine Erdbeermilchkuh. Einerseits gefällt es ihr gut, anders zu sein, andererseits hätte sie auch ganz gerne ein paar Freunde. Die anderen Kühe wollen nämlich nichts mit ihr zu tun haben. Eben, weil sie anders ist. Manchmal ist Eulalia sehr einsam. Eigentlich ist sie sogar immer einsam. Und das macht sie traurig. Und wenn sie traurig ist, wird ihre Erdbeermich sauer. Igitt! Aber Eulalia ist klug. Also sagt sie sich:
"Es ist schade, daß meine schöne Erdbeermilch immer sauer wird. Das kommt nur davon, weil ich immer traurig bin. Und traurig bin ich, weil ich so einsam bin. Und einsam bin ich, weil ich keine Freunde habe. Und ich habe keine Freunde, weil ich anders bin. Also gehe ich jetzt los und suche mir einen Freund, der auch anders ist. Dann bin ich nicht mehr einsam, und das macht mich glücklich und dann wird auch meine Erdbeermilch nicht mehr sauer."
Also verlässt Eulalia ihre Weide und macht sich auf die Suche nach einem Freund, der auch anders ist.

Als sie eine Weile gegangen ist, begegnet ihr ein Huhn. Aber es sieht nicht so aus wie andere Hühner. Es ist nämlich grün. Eulalia bleibt stehen und fragt:
"Hallo, wer bist du denn?"
"Ich bin ein Waldmeisterhuhn."
"Ein Waldmeisterhuhn? Was ist denn das?"
"Na ja, ich lege grüne Eier, die nach Waldmeister schmecken. Darum haben die anderen Hühner mich weg gejagt. Ich bin ihnen zu anders."
"Na sowas. Das ist ja ein Zufall. Ich bin Eulalia. Ich bin eine Erdbeermilchkuh. Ich bin von zuhause weggegangen, weil ich einen Freund suche, der auch anders ist. Möchtest du mein Freund sein?"
"Oh ja, das wäre toll!", sagt das Waldmeisterhuhn. ""Dann sind wir zu zweit anders und das ist dann gar nicht mehr so schlimm, als wenn jeder alleine anders wäre."
Also gehen Eulalia und das Waldmeisterhuhn zusammen weiter.

Etwas später kommt ihnen ein Schwein entgegen. Das ist auch anders als andere Schweine. Es ist nämlich lila. Eulalia und das Waldmeisterhuhn bleiben stehen.
"Wer bist du?", fragt das Waldmeisterhuhn das Schwein.
"Ich bin das Brombeerschwein. Ich bin lila und schmecke nach Brombeeren. Die anderen Schweine vom Bauernhof haben mich weggejagt, weil ich ihnen zu anders bin. Und wer seid ihr?"
"Ich bin das Waldmeisterhuhn und das hier ist Eulalia. Sie ist eine Erdbeermilchkuh."
"Oh, dann seid ihr ja auch anders. Ich dachte immer, nur ich wäre anders. Darf ich mit euch mitkommen?"
"Na klar", sagt Eulalia, "je mehr Leute, die anders sind, um so besser."
Die drei gehen zusammen weiter.

Kurz darauf treffen sie ein Schaf. Das Schaf ist quietschgelb. Es ist sehr anders als andere Schafe.
"Hallo, ich bin Eulalia, die Erdbeermilchkuh und das hier sind das Waldmeisterhuhn und das Brombeerschwein. Und wer bist du?"
"Ich bin das Zitronenschaf. Ich heiße so, weil ich quietschgelb bin und meine Wolle nach Zitronen riecht."
"Hast du auch keine Freunde, weil du anders bist?", fragt Eulalia.
"Woher weißt du das?", fragt das Zitronenschaf.
"Weil es uns auch so ging. Wir hatten alle keine Freunde, weil wir anders sind. Aber jetzt haben wir uns. Möchtest du nicht bei uns bleiben?"
"Oh ja, das möchte ich! Aber wo gehen wir denn hin? Wir müssen doch irgendwo wohnen."

Da hat das Zitronenschaf Recht. Aber sie haben Glück. Ganz in der Nähe ist nämlich ein verlassener Bauernhof. Da gehen sie hin. Als sie den Hof betreten, kommt ihnen eine Ente entgegen. Sie ist braun. Das ist nicht ungewöhnlich. Viele Enten sind braun. Aber diese hier ist trotzdem anders.
"Hallo, wer seid ihr denn?", schnattert sie, "und was wollt ihr hier? Ich bin die Schokoladenente. Ich lege Schokoladeneier."
"Oh, dann bist du auch anders. Ich bin Eulalia. Ich bin eine Erdbeermilchkuh. Das hier sind das Waldmeisterhuhn, das Brombeerschwein und das Zitronenschaf. Wir sind alle anders. Und wir sind Freunde. Wir suchen ein Zuhause, wo wir alle zusammen leben können. Dürfen wir vielleicht hier bleiben?"
"Au ja, aber nur, wenn ich auch euer Freund sein darf."

Das darf die Schokoladenente natürlich. Und so wohnen jetzt alle Tiere, die anders sind, glücklich und zufrieden auf dem Bauernhof der Schokoladenente. Und was sie da alles so erleben, erzähle ich euch das nächste Mal!


Comments

  • Author Portrait

    Sehr tolle Geschichte, die das Anderssein gut auffasst und den Zusammenhalt beschreibt !

  • Author Portrait

    Einfach eine tolle Geschichte die Freundschaft einfach perfekt beschreibt. Am liebsten würde ich gleich alle zu mir holen!

  • Author Portrait

    Bin auch dabei! Schokoladenente wäre was... ;-)

  • Author Portrait

    Top! Wir Außenseiter müssen einfach zusammenhalten. Zitronenschaf gefällt mir am besten! :)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media