Frohen Mutes marschierte ich in meine Bank. Wie üblich, hatte ich wenig Zeit. Aber das beabsichtigte Bankgeschäft sollte ja nicht allzu lange dauern. Sollte...

Ich: Morgen, ich möchte das Bankgeschäft XY tätigen.

Bank: Moment, ich sehe nach, ob das geht.

Ich: Wieso sollte das nicht gehen?

Bank: Ich muss erst sehen, ob sie existent sind.

Ich: Ich stehe hier, also bin ich. Oder nicht?

Bank: Haben Sie eine Personenstandsbescheinigung für Schweizer Staatsangehörige?

Ich: Nein, das kenne ich nicht. Aber ich habe einen Schweizer Pass!

Bank: Der beweist ihre Existenz leider nicht.

Ich: Dann gibt es mich gar nicht?

Bank: So gesehen, ja!

Ich: Aber ich habe Steuern bezahlt.

Bank: Bezahlen müssen Sie immer, egal ob es Sie gibt oder nicht.

Ich: Und wer bestätigt jetzt, dass es mich gibt?

Bank: Ihre Heimatgemeinde.

Ich: Woher wollen die wissen, dass es mich gibt?

Bank: Die wissen das. Ich rufe da jetzt an.

Ich: Und dann sagen die ihnen, dass ich existiere?

Bank: Nein, dann bestätigen die ihnen schriftlich, dass es sie gibt.

Ich: Also existiere ich erst, wenn ich einen Ausweis habe, den ich bis anhin gar nicht kannte?

Bank: Genau so ist es.

Ich: Dann war ich bis jetzt also gar nicht am Leben?

Bank: Banktechnisch gesehen nicht.

Ich: Das hier ist nicht "versteckte Kamera" oder?

Bank: Nein, die müssten sie nicht bezahlen. Die Bestätigung schon.

Ich: Ach, meine plötzliche Existenz kostet auch noch?

Bank: Ja, die kostet CHF 30.--.

Ich: Plötzlich existent zu sein, hat offenbar Nachteile.

Bank: Ja, die Existenz hat ihren Preis.

Ich: Wieso sagte mir vorher niemand, dass es mich nicht gibt?

Bank: Bisher war Ihre Existenz ja nicht nötig.

Ich: Jetzt muss ich auf den Brief von irgendeiner Gemeinde warten, die mich nicht kennt, um ein Bankgeschäft zu machen, bei der Bank, die mich kennt, mit dem Beweis, den vorher niemand kannte?

Bank: So ist es.

Ich: War das jetzt alles?

Bank: Ja, soweit war es das.

Ich: Wie viele inexistente Schweizer gibt es eigentlich?

Bank: Wahrscheinlich die meisten.

Ich: Dann bin ich also nicht alleine gar nicht da?

Bank: Nein, das sind sie nicht.

Ich: Wie tröstlich.

Bank: Morgen ist die Post ja da und ab dann existieren sie.

Ich: Wieso musste ich denn bisher Steuern zahlen?

Bank: Zum Bezahlen müssen sie nicht existent sein. Das Steueramt nimmt ihr Geld auch ohne Existenzbeweis.

Natürlich hat die Bankangestellte das Ganze mit viel Humor genommen. deshalb die Antworten. Aber Vorschriften sind nun mal Vorschriften. Ich bin jetzt glücklich, dass es mich nach über 50 Jahren endlich gibt.

Ein Gespräch im 2016

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media