An diejenigen, die glauben, dass "Ich bin ja nicht gegen Ausländer, aber..." ihr Gedankengut irgendwie weniger besser macht, an die Erfinder des Wortes "Lügenpresse" und an diejenigen, die auch dann noch klatschen und grölen, wenn An- und Übergriffe auf Flüchtlinge sich häufen:


Warum seid ihr nicht alle farbenblind
Und begreift, dass wir, egal welche Farbe, alle Menschen sind?

Und warum können nicht mehr von euch Taube sein,
Nur ganz kurz, um mal nachzudenken ohne fremden Einfluss, ganz allein?

Warum seid ihr nicht stumm, zumindest bei den falschen Dingen,
Statt in zunehmender Zahl hetzerische Chöre singen?

Und warum lasst ihr euch nicht mal lenken,
Von denen, die noch ohne irrationale Ängste denken?

Warum klammert ihr euch immer noch an euren intoleranten Illusionen
Und akzeptiert nicht einfach auch Menschen mit anderen Religionen?

Warum schweigt ihr nicht einfach zu solchen Sachen,
Und überlassen das Reden denen, die wirklich wissen was sie machen?

Warum könnt ihr nicht einfach ganz faul ruhn,
Statt zu hetzen, Ängste zu schüren, dauernd das Falsche zu tun?

Und warum begreift nicht, dass wir alle Menschen mit den gleichen Rechten sind?
Oh, wie sehr ich wünschte, unsere Gesellschaft wäre farbenblind.

Comments

  • Author Portrait

    Ein tolles Gedicht! Ich kann dir nur aus tiefstem Herzen beipflichten!

  • Author Portrait

    Wäre Hitler heute noch am Leben, so würde er wohl jede seiner Ansprachen mit "Ich bin ja kein Nazi..." beginnen. Ich denke wir sind uns einig: Menschen sind alle gleich viel Wert, unabhängig von Religion, Herkunft, Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung und weiß der Kuckuck was noch alles. Ich stell mich da voll und ganz auf deine Seite.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media