Flüchten

Der Heimat entrückt geworden.

Soll hier im Flammenmeer gestorben.

Und war das Feuer schon zu spät

Ließ es sich in Wogen untergehen.

 

Flüchten, das ist kein freiwilliger Akt!

Verstehen kann's nicht, dass rechte Pack.

 

Ist's verkehrt leben zu wollen?

Hunger zu vermeiden?

Nicht mehr unter Angst zu leiden?

 

Ist's verkehrt Krieg zu führen?

Waffen zu exportieren?

Alles nehmen, was einer hat?

 

Verstehen kann's nicht, dass rechte Pack.

 

--------------------------------

27.08.2015 © Felix Hartmann

Comments

  • Author Portrait

    Da hast du vollkommen Recht! Der Hass, der in dieser Thematik von den Rechten geschürt wird, erschüttert mich zutiefst. Das darf ruhig mal gesagt werden!

  • Author Portrait

    Ich kann nicht verstehen wieso sich so viele Menschen die Flüchtlinge hassen und verurteilen... Wir können froh sein, dass wir in einer mehr oder weniger sicheren Gegend aufgewachsen sind und leben. Wir können uns nicht mal annähernd vorstellen, was die armen Menschen (nicht nur Flüchtlinge) in den Krisengebieten dieser Welt durchmachen.

  • Author Portrait

    danke felix für dieses gedicht! diese situation ist voller problematik und deswegen richtet sich die verstimmtheit vieler gerade an die opfer. es is balsam für die seele einmal verständnis anzutreffen anstatt dieser ewigen aggression

  • Author Portrait

    Politische Diskussion hin oder her - das kann man wirklich mal zum Ausdruck bringen. Bravo Felix! Flüchten tut ganz bestimmt niemand zum Vergnügen.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media