Diese Zweifel...sie werden immer lauter und unterdrücken immer mehr das Gefühl der Leichtigkeit, die ich zuvor gespürt hatte. Am Anfang war es, als ob ich schweben würde. Ich hatte keine Angst zu fallen, denn ich wusste selbst wenn ich falle wird er mich auffangen. Das würde er jetzt auch, das weiß ich, aber wir würden zusammen noch tiefer fallen. Er bedeutet mir mehr als alles andere, aber ist dieses Gefühl, welches er mir gibt, Grund genug alles andere zu riskieren und somit alles auf´s Spiel zu setzen. Es fühlt sich doch so gut an. So schwerelos. Bis zu dem Moment, indem die Zweifel wieder hoch kommen und dieses Gefühl ersticken wollen, wie die Flamme einer Kerze. Mein Kopf schreit, mein Herz weint und Ich stehe dazwischen. Weiß nicht worauf ich hören soll, welchen Weg ich gehen soll. Es wäre so viel leichter ihn einfach gehen zu lassen... aber das kann ich nicht. Ich liebe ihn. Er bedeutet mir doch so unfassbar viel. Soll ich den einfachen Weg gehen und ihn gehen lassen oder soll ich seine Hand nehmen und mit ihm den schweren Weg gehen? Was ist wenn wir an dem schweren Weg kaputt gehen oder uns auf dem Weg zum Ziel verlieren; unsere Wege sich trennen und unsere Pläne sich ändern?... Was wenn dieses Gefühl der Freiheit und des Glücks einfach irgendwann nicht mehr da ist. Wenn wir aufwachen, uns in die Augen gucken und uns auffällt, dass es weg ist. Dieses Gefühl, dieses Funkeln in unseren Augen, welches uns so tief verbunden hatte. Welchen Weg soll ich gehen?....oder bleiben wir jetzt für immer auf der Stelle steh´n?.....

Comments

  • Author Portrait

    Ich glaube, an der Beziehung zu meiner Freundin habe ich noch nie stark gezweifelt. Und das, obwohl sie unter anderem rund 300 Km entfernt von mir wohnt. Aber abgesehen davon bekomme ich einiges von den Beziehungen in meinem privaten Umfeld mit, wo teilweise auch gezweifelt wird. Deshalb kann ich deine Situation ganz gut nachvollziehen. Mit meiner Freundin habe ich beschlossen, dass wir uns gegenseitig alles erzählen, was uns bedrückt und worüber wir nachdenken. Das braucht Vertrauen zum Partner, gerade wenn es um sehr persönliche Dinge geht. Doch es lohnt sich. In meiner Beziehung gab und gibt es immer wieder kleinere oder größere Hürden. Und indem wir darüber reden und zusammen eine Lösung finden, kommen wir einander immer näher und stärken unsere Beziehung. Es klingt vielleicht einfach: Miteinander reden. Aber ich denke, dieser Gedankenaustausch zusammen mit dem Willen, dass es dem anderen gut geht, sorgt dafür, dass man die Hindernisse gemeinsam beseitigt. Und so kann man zusammen auch schwere Wege gehen. Ich hoffe, dir hilft das ein wenig. Da du hier deine Gedanken geschildert hast, möchte ich nicht weiter auf die sprachliche oder inhaltliche Gestaltung eingehen.

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media