Zeit  ist nicht lang, nicht weit.

Sie hat kein Gewicht.

Sie ist nicht kurz oder breit.

Sie hat nicht nur ein Gesicht!


Sie kann tröpfeln, ewig lange,

oder auch verfliegen, schnell!

Und dann wird dir bange,

draußen wirds schon hell!


So wie du sie brauchtest, will sie nicht,

weil sie Gegensätze liebt!

Wenn dein Herz durch langes Warten bricht,

hat sie dich wieder mal besiegt!


Brauchtest du viel von ihr,

weil deine Liebe grad beginnt,

ist sie gemein zu dir,

weil sie so schnell verrinnt!


Möchtest du, dass sie schnell vergeht,

weil du auf etwas wartest,

dann kommt dir vor, sie steht

solange du der Dinge harrtest!


Dass die Zeit nicht stehenbleibt,

das willst du nicht verstehen!

Doch es ist der Sinn der Zeit,

ganz einfach zu vergehen!


Auch wenn man es nicht glauben mag,

weil jeder anders ihn empfindet;

Ein Tag ist immer nur ein Tag,

bis er zur Geisterstund verschwindet!


Wen du herbeisehnst, schnell, geschwind!

Der braucht lang dazu, fürwahr!

Weil die Zeit in kleinen Tropfen nur zerrinnt!

Wie viele Tage sind ein Jahr?


Doch hast du ihn gefunden, irgenwann,

nach welchem du verzehrt dich hast,

ist er bestimmt nicht lang dein Gast!

Weil die Zeit so schnell verrann...



Comments

  • Author Portrait

    Dieses Gedicht ist mal wieder ein typisches Seegraf-Werk: tiefgründig, nachdenklich und wunderschön geschrieben! Mach weiter so :)

  • Author Portrait

    Wunderbar, wie du die Zeit mit Worten zu erhaschen verstehst! 5/5

  • Author Portrait

    Schönes Gedicht. Schön zu lesen, Schöner Wahrheitscharakter

  • Author Portrait

    Wiedermal ein wunderbares Gedicht von dir mit einer sehr wahren Aussage! Toll gemacht 5/5 wie könnte es auch anders sein! :-)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media