Glossar

Personen

Killian -  Ein 22 jähriger Mann mit braunen langen Haaren bis zum Steiß, blauen Augen und einem eher wechselhaften Temperament. Als Vollweise wurde von seinen Großeltern großgezogen, die mittlerweile beide verstorben sind. Sucht seit seiner Kindheit nach den "Deziras" und ist kein schlechter Kämpfer.

Jaroth - Killians Freund, Liebhaber und Mitbewohner. Seit 8 Jahren mit Killian befreundet, weiße lange Haare, dunkelbraune Augen, feingliedriger anmutiger Körperbau. Tiefe Stimme. Herkunft unbekannt, wurde von einer Pflegemutter aufgezogen. Spielt gerne Querflöte.

Abas Kiron - Früher reicher Adliger, heute selbsternannter Kaiser, seit einigen Jahren mit Sitz in der Hauptstadt. Scheint etwas zu suchen und niemanden neben sich zu dulden. Er ist nicht gerade für seine Geduld bekannt.

Malik - Söldnerhauptmann im Dienste Abas Kirons. Sucht etwas für ihn. Trägt meistens rot, hat schwarze Haare und einen schwarzen Bart. Seine Truppe wird die "Rote Sonne" genannt, dort wird er von Carl (seiner rechten Hand) unterstützt. Er scheint einige besondere und sehr merkwürdige Beziehung zu Keona zu haben.

Keona - Halbelfe mit blonden Haaren und besonderem Talisman. Scheint Malik zu kennen und immer wieder zu verfolgen. Womöglich eine Art Spionin? Sie scheint einiges über die Deziras zu wissen.


Orte

AspuraHeimatdorf von Killian in der Nähe der kaiserlichen Hauptstadt. Mit ungefähr 800 Einwohner relativ klein, lebt vom Handel und Landwirtschaft.

"Fliehende Ritter" - Taverne und Gasthaus in Aspura. Mit Zimmern und Ställen für Gästen und einem Wirt der auch als Informant für jeden dient der es sich leisten kann dafür zu bezahlen.

Völker 

Menschen - Die Hauptbevölkerung des Kaiserreichs. Es gibt kaum Menschen mit hellen Haaren.

Deziras - Ein sagenumwobenes Volk aus einem Märchen das Wünsche erfüllt. Werden von sogenannten Glücksrittern noch heute gesucht.

Elfen - Reisendes Volk, das über den ganzen Kontinent verstreut ist. Feingliedriger Körperbau, meistens sehr gewandt, spitze Ohren. Immer häufiger sind auch Halbelfen anzutreffen, wenn sie auch nicht sehr geachtet sind.

Religion

Die Religion gründet sich auf Sonne und Mond, den Jahreszeiten und Gezeiten des Meeres. Jedes Dorf hat seinen Gebetsplatz, größere Städte haben auch tempelartige Gebäude. Im Normalfall gibt es dort jeweils zwei Priester oder Priesterinnen, die sich um jeweils einen der beiden Aspekte kümmern. Folgende Bereiche werden hauptsächlich abgedeckt:

Sonne:  Segnungen, Taufen, Heilung, Kampf
Mond:   Beerdigungen, Prophezeiungen, Kunst und Philosophie

Der "Bund der Gestirne" wird von beiden Aspekten gleichermaßen unterstützt und findet einmal im Jahr statt. Der Termin liegt jedes Jahr anders und richtet sich nach einer besonderen Berechnungsformel, die nur die jeweiligen Priester kennen. Zu diesem Fest kommen alle die den Bund fürs Leben schließen wollen und werden gesegnet. Dies ist nur an diesem einen Tag möglich. Der Bund kann von jedem geschlossen werden, der das sechszehnte Lebensjahr vollendet hat unabhängig von Geschlecht oder Volk.                     
      

Comments

  • Author Portrait

    Was ist eigentlich mit den Sternen? Finden auch sie einen Platz in der Religion der Gestirne? :)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media