Großschadenslage

 „Hi. Zak der DLRG,OG Hilden, Jugend, Adler 20/01“, grüßte Zak die Person. Ihr müsst hier rein und könnt dann durchfahren. Hinter dem Parkplatz auf der rechten Seite gibt es links einen breiten Weg. Den könnt ihr nehmen und bist zum Strandbad durchfahren. Halb links ist ein Café. Dort könnt ihr parken. Ihr sollt die Gaffer weghalten ok? Dort wartet ihr auf die Jugendgruppe aus Haan. 4 Personen. Ihr seid ein Trupp, du bist der Truppführer. Du bekommst gleich noch eine Weste mit dem Zeichen. Links am Wagen. Dort gibst du die später auch wieder ab. Fragen?“, erklärte der Mann knapp die Geographische Lage und die Aufgaben. Doch Zak hatte keine Fragen mehr. Er bog ab und sah wie die THW’ler mit ihren zwei LKWs und Anhängern auch auf der Kreuzung stehen geblieben waren. Sie blockierten vollständig die Kreuzung. Mit mäßigem Tempo fuhr Zak die enge Straße entlang. Zum Teil standen die zivilen Wagen halb auf dem Bürgersteig um Platz zu machen. Oliver besorgte Zak die Weste von dem Leitstellenwagen. Dieser war mit einer roten Rundumleuchte gekennzeichnet. Dann fuhr Zak wie beschrieben den Weg lang. Es waren wirklich viele Menschen da und die großen Flächen zur rechten und linken waren voll. Recht sah man, wie ein Auto auf der Seite lag. Darunter lag eine blutüberströmte Person. Auf einer Bank, lagen weitere Personen mit Platzwunden und tiefen Wunden. Zum Teil hatten sie Glassplitter in der Haut stecken. Alles war voller Blut. Auf dem Gehweg lag eine Gruppe von fünf Radfahrern, die Fahrräder waren verbeult, zum Teil zerstört und lagen auf den Personen. Die Gliedmaßen waren in sehr komischen Stellung und überall war Blut. An der Wand zum Strandbad qualmte es aus einem Auto. Es war wahrscheinlich mit großer Geschwindigkeit gegen die Wand gerast. Die Airbags waren aufgeblasen und im Auto saßen weiterer Vier Personen. Die Scheiben waren zerstört und in die Scherben mischte sich auch hier Blut. Eine lange und tiefe Bremsspur deutete eine weitere Katastrophe an. Das Gitter zum Strandbad war aufgeknallt und halb aus den Angeln. Man konnte erahnen, dass ein weiterer Wagen mit hoher Geschwindigkeit hier entlang gerast ist, gedriftet hat und dann sich mehr Male überschlagen hat. Es war unten in der Wasserkannte zu sehen. Gerade rannten einige DLRG’ler mit Feuerlöscher zu dem qualmenden Wagen. Der Einsatzleiter verschaffte sich einen ersten Überblick. Gerade kippte eine weitere Person zusammen und viel kurz vor Zak Wagen auf die Straße. Zak bremste scharf. So dass der THW Wagen in einem riskanten Manöver ausweichen musste. Der Geländegängige LKW fuhr über die Wiese knapp an dem ersten Kleinwagen vorbei. Zwei raus und aus dem Gefahrenbereich ziehen. Dann Bodycheck. Ich parke den Wagen. Oliver, du nimmst ein PMR Handfunkgerät. Wir bleiben in ständigem Kontakt.“, gab Zak Anweisung.

21%#C7�M"s

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media