In der Nacht

In der Disko haben wir uns das erste Mal geküsst. Nun können unsere Lippen nicht mehr voneinander lassen. Wir wollen schnell zu mir nach Hause.
Die Straßenbahn kommt gerade. Sie ist leer. Niemand fährt um halb drei nachts Straßenbahn – außer uns. Erneut treffen sich unsere Lippen. Die Küsse werden fordernder. Zwei Haltestellen müssen wir noch durchhalten, dann haben wir es geschafft.
Sie sitzt auf meinem Schoß. Ihr Rock bedeckt meine Beine. Wir küssen uns wieder und wieder. Dann halte ich es nicht mehr aus. Ich nehme meine Hände von ihrer Taille, um meine Hose zu öffnen. Nachdem ich auch meine Boxershorts etwas nach unten gezogen habe, kommt er zum Vorschein. Sie drückt sich etwas nach oben und schnell schiebe ich ihren Slip bei Seite. Mittlerweile atmet auch sie schwer. Dann bin ich in ihr. Wild bewegt sie sich auf und ab – reitet mich. Wir küssen unablässig weiter. Sie wird schneller und ich steifer. Meine Hände fahren von unten unter ihr Top. Sie stöhnt auf. Schließlich kommen wir – erst ich, dann sie.
„Nächster Halt: Buchenweg“
Wir müssen aussteigen! Schnell hebe ich sie von mir herunter und schließe meine Hose. Sie rückt ihren Slip und den Rock zurecht. Dann hält auch schon die Straßenbahn. Lachend steigen wir Hand in Hand aus.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media