January - Jetzt oder nie 33

AVA

»Es ist keine Seltenheit, dass Patienten sich nach einer Kopfverletzung nicht sofort wieder an alles erinnern können. Meist kommt das mit der Zeit zurück. Miss Moore, ich muss nochmal zu einem anderen Patienten. Ist es okay wenn Mr. Scott sich in ihrem Zimmer aufhält?« Unsicher sah ich Mason Scott an. Gott war dieser Mann gutaussehend. Ich nickte vorsichtig, obwohl ein Treffen mit ihm in meiner Fantasie immer ziemlich anders aussah, als dieses Szenario hier.

Die Schwester verabschiedete sich ebenfalls mit den Worten, mich später zur Untersuchung abzuholen. Als sie die Türe hinter sich schloss, wuchs meine Unsicherheit ins unermessliche.

»Nun Mr. Scott ich…«

»Mason…du nennst mich nicht Mr. Scott, Ava.« Scheinbar war ihm das wichtig.

»Okay, also Mason. Ähm ich verstehe nicht so ganz was Sie…..was du hier tust.« Es fühlte sich so seltsam an ihn einfach so zu duzen.

»Ava, kannst du dich wirklich an gar nichts erinnern? Wenn du immer noch sauer auf mich bist, kann ich das verstehen aber sag mir bitte die Wahrheit.« Während er sprach fielen mir die dunklen Ringe unter seinen Augen und der Bartschatten in seinem Gesicht auf. Er war immer noch der schönste Mann, den ich je gesehen hatte, aber er sah sehr müde aus.

»Wieso sauer?« Ich wüsste nicht was Mason Scott tun könnte um mich sauer zu machen. Ich kannte ihn ja noch nicht mal. Er sah resignierend zu Boden und atmete geräuschvoll aus.

»Das ist eine ziemlich lange Geschichte. Was jetzt wichtig ist, ist das du wieder gesund wirst. Und das du weißt….« Er brach mitten im Satz ab und nahm meine Hand.

»Was sollte ich wissen?« Er sah mir lange tief in die Augen. Es war mir so peinlich, dass er mich so sah. Ich musste ein schreckliches Bild abgeben. Als ich eben durch meine Haare gefahren war, bemerkte ich, dass sie total verknotet waren und mein Outfit….Ich sah an mir herunter. Was hatte ich da überhaupt an. Beschämt zog ich die Decke hoch, um meinen Oberkörper und damit das Krankenhaushemd zu verdecken. Mason folgte meiner Bewegung mit eindringlichem Blick.

»Ava, ist dir das hier unangenehm?« Er sah so gequält aus. Ich nickte nur. Er starrte auf  meine Hand und strich mit dem Daumen über meinen Handrücken.

»Mason?«

»Ja, Ava?«

»Wir sind also Freunde?«

Er atmete tief ein bevor er antwortete. »Freunde? Wenn es das ist was du willst… ja.«

»Würdest du dann James Donovan für mich anrufen? « Mason stand so plötzlich von seinem Stuhl auf, dass ich erschrak. Seine Miene war düster geworden und er murmelte etwas davon hinaus zu gehen und den tollen James anzurufen. Ich war nicht sicher was seine Laune auf einmal so verschlechterte.

Kurz bevor er durch die Tür verschwand, hielt ich ihn zurück.

»Mason, was wolltest du eben sagen? Was sollte ich wissen?« Er schüttelte leicht den Kopf ohne mich dabei anzusehen.

»Das tut wohl nichts mehr zu Sache.« Dann ließ er mich alleine.

Comments

  • Author Portrait

    oje

  • Author Portrait

    oh!

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media