Kapitel 4

Es war seit dem Tag an dem wir hier waren ungefähr 3 Wochen vergangen. Meine Gruppe und ich waren mehrheitlich im Wald um zu Jagen,und natürlich Trainieren. Diesen Morgen bin ich an der Reihe die Patrouille durch den Wald zu machen. Der Wald war gross und mit vielen grossen Bäume und Tannen überall. Üppiges Moos bedeckte Felsen und Baumstämme. Ich entdeckte über mir ein Vogelnest, das in einem Gegabelten Ast gebaut wurde. Ich musste Lächeln. Auch wenn diese Welt nicht die Realität war - dennoch ist es erstaunlich wie echt das alles ist. Ich hörte das rascheln von Laub zu meiner linken. Ich schaute mich um. Erst da erkannte ich jemand, der hinter einem Baum zusammengekrochen war. Ich ging vorsichtig auf ihn zu. Es schien, als würde er mich gar nicht bemerken. Ich kroch in eines der Gebüsche die hinter ihm waren. Aus den Augenwinkel sah ich wie er sachte eine Haselmaus strich.

„Hatschi!" Ich konnte mich nicht mehr zurückhalten, die ganze Zeit kitzelte etwas an meiner Nase. Dieser Jemand aber war nicht erschrocken, er drehte sich langsam zu mir um und ich wusste endlich wer es war. „ D-d-du!" Stotterte ich mühsam. Ein schiefes Grinsen huschte über sein Gesicht; wenn auch nur für einen Moment. „Was willst du hier?" Nun schaute er mich emotionslos an. Ich wusste nicht recht was ich sagen sollte, ich war Froh ihn wieder zu sehen, war aber auch etwas verwirrt. „ Nun Zemiku dasselbe könnte ich dich auch fragen." Er schwieg und sagte nichts. Ich blickte ihn forschend an. Er hatte sich nicht gross verändert. Nur er wirkte nicht mehr so besonnen und war auch ganz anders. Ich unterbrach dieses unangenehme Schweigen. „Was ist passiert?" Er wich meinem Blick aus indem er auf den Boden schaute. Er fuhr sich durch die Haare und öffnete ein paar mal den Mund, so als wolle er etwas sagen. „ Das geht dich gar nichts an." „Warum weichst du mir aus?! Kannst du nicht ein bisschen fröhlicher sein wenn wir uns nach langer Zeit wieder treffen? Oder war das alles nur gelogen? Waren wir keine Freunde?!" Das letztere schrie ich förmlich. Meine Worte hingen einen Weile in der Luft, bis er sagte: „ Ich weiss nicht wovon du redest... waren wir Freunde?" Geschockt blickte ich ihn an. Ich konnte nicht anders und gab ihm eine Ohrfeige. „D... d-du bist so ein... ein" ich machte mit meinem Arm eine weit Ausholende Geste. Mir viel einfach nichts passendes ein. „Es interessiert mich nicht im geringsten was du über mich denkst Elzea. Du stehst im Weg." Ich wich zur Seite und machte ihm Platz. Er ging ohne ein weiteres Wort zu sagen fort.

Ein bisschen benommen kehrte ich zu den anderen zurück. Alle waren nun wach und unterhielten sich über einen Event der bald stattfand. Hier in Sakura Earth Online gibt es immer Event's ich denke mal zum Wohle damit uns nicht langweilig wird. Ich stiess einen Seufzer aus. Ich gesellte mich zu den anderen. „Morgen!" Lumia lächelte mich freundlich an. Mit einem knappen nicken erwiderte ich ihren Gruss und setzte mich hin. Ich versank tief in Gedanken. Habe ich nur geträumt oder war das wirklich so? Was ist denn nur geschehen? Ich konnte einfach nicht glauben dass sich Zemiku so gross verändert hatte.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media