Kapitel 8 - Nummer 2

Nach einem weitern ewig zu scheinenden Fußmarsch, entscheiden wir uns dazu irgendwo zu Rasten. "Dort sieht es doch gut aus", Oleana zeigt auf eine gelbe Felskonstellation. Ich lege den Kopf schief:"Ich weiß ja nicht. Die Felsen sehen irgendwie seltsam aus." Die Felsen sind gelb und rund. Heureka zuckt mit den Schultern und setzt sich zwischen zwei Steine. Oleana und ich tun es ihr gleich.

Oleana und Heureka schlafen neben mir auf die Steine gekuschelt. Ich hingegen bin wach und kann mich nicht entspannen. Plötzlich vernehme ich ein Geräusch "Kokuna. Kokuna." Ein Stein unter meinem Arm beginnt sich zu bewegen und ich springe erschrocken auf. Was ist das? Ich ziehe meinen Pokedex und halte ihn auf den Stein:"Kokuna, das Kokon Pokemon. Dieses Pokemon kann sich kaum bewegen. Bei drohender Gefahr verhärtet es seinen Panzer." Ich stecke den Pokedex wieder ein und nehme einen Pokeball aus meinem Rucksack. "Gut. Dann fange ich mir mal ein Kokuna", sage ich zu mir selbst. Oleana und Heureka schlafen einfach weiter. Ich hingegen ziehe einen Pokeball aus meiner Tasche und ziele auf Kokuna. Dann werfe ich ihn. Er trifft das Pokemon und es wird von einem roten Strahl in den Pokeball eingezogen. Er wackelt. Einmal. Zweimal. Dreimal. Dann macht es klick und der Pokeball liegt nur noch regungslos auf dem Boden. Ich hebe ihn vom Boden auf und halte ihn in die Höhe. "Juhu. Ich habe ein Kokuna gefangen", rufe ich. Oleana und Heureka schrecken hoch, doch nicht nur die beiden wurden geweckt.

Plötzlich bekomme die Kokuna, auf denen meine Freundinnen bis gerade eben noch geschlafen haben, Risse. Aus dem Risse heraus strahlt weißes Licht und plötzlich erheben sich große Bienen mit drei spitzen Stacheln aus den Rissen. Heureka läuft sofort los und Oleana folgt ihr, doch ich bleibe einfach stehen und beobachte wie sich die Kokuna in Bibor verwandeln. Oleana läuft zu mir zurück und zieht mich mit sich:"Lauf Elena." Ich tue was sie sagt und laufe vor den großen Bienen Pokemon weg.

Wir laufen und laufen. Die Bibor bleiben uns immer auf den Fersen und versuchen uns hin und wieder mit ihren Stacheln zu stechen, was ihnen aber nicht gelingt. Plötzlich bleibt Heureka stehen und zieht einen ihrer beiden Pokebälle. Mit einer Handbewegung bedeutet sie uns weiter zu laufen. Ich will stehen bleiben, doch Oleana zieht mich weiter. Ich drehe mich zu Heureka um. Sie lässt ein Pokemon aus den Pokeball. Es ist ihr Dedenne. "Donnerschock", lautet ihr Befehl. Dedenne erzeugt mit einen Antennen Storm und leitet ihn dann auf den Biborschwarm weiter. Die Bibor werden von der Elektrizität erfasst und lassen sofort von uns ab. Manche von ihnen treten den Rückzug an, während andere K.O. zu Boden sinken.

Ich bleibe stehen und warte auf Heureka, welche zu uns herüber gelaufen kommt. Endlich sind wir diesen Biborschwarm los. "Danke Heureka", sage ich und Oleana nickt zustimmend. Heureka lächelt:"Kein Problem." Wir schlendern einfach langsam weiter und es gibt keine weiteren Zwischenfälle.

Oleana rennt plötzlich los und bleibt an einem Felsvorsprung stehen. Dann atmet sie einmal tief ein und dreht sich zu uns um. Wir rennen zu ihr. Mir stockt der Atem. Von dem Vorsprung aus kann man eine Stadt erkennen. Sie ist in das orangenes Licht getaucht und die Sonne geht am Horizont unter. "Mamoria City", sagt Heureka ebenfalls staunend.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media