Alles begann an einem Montag. Obwohl, eigentlich fanden die Veränderungen schon viel früher statt, tief in meinem Unterbewusstsein verborgen.
Ich liebte Bücher seit dem großen Erfolg von J.K. Rowling mit ihrem kleinen Zauberer Harry Potter. Damals hatte ich alles miterleben dürfen. Die Mitternachtspost, als die Bücher nachts von einem verkleideten Zauberer ausgeliefert wurden. Ach Gott, war ich damals immer aufgeregt gewesen!
Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen, Eulen Plüschfiguren und Pop-Up Bücher machten den Hype komplett.  
Ich träumte von einer magischen Gemeinschaft, mitten unter uns. Verkleidete mich als Hexe, gestaltete Zauberbücher und richtete mir meine eigene kleine Hexenhöhle in meinem Zimmer ein. Sehnsüchtig wartete ich auf meinen Hogwartsbrief, der bis heute nicht eintraf.
Meine Mutter hatte mich in meiner Fantasie darin besonders bestärkt. Sie fuhr mit mir zu alten Burgen und suchte das kleine Gespenst in versteckten Winkeln. Auch meinen Geburtstag kurz vor Halloween gestaltete sie immer fürsorglich mit Gespenstern, große Spinnen und Hexenkostümen. Sie gab sich wirklich Mühe, meine Kindheitsvorstellungen so real wie möglich zu machen. Auch Kräuterkunde im heimischen Garten, Bücher mit Bastelanleitungen für Zauberutensilien und immer neuen Lesestoff über kleine Hexen gehörten selbstverständlich dazu.
Doch an diesem Montag sollte sich etwas Entscheidendes in meinem Leben verändern. Ich kann mich so genau an den Wochentag erinnern, da ich an diesem Tag immer das Haus für mich alleine hatte. Bequem auf der Couch sitzend, das Mittagessen noch vor mir auf dem Tisch, las ich in einer Zeitschrift, in der von einem Teenager in meinem Alter berichtet wurde. Sie schrieb Geschichten und veröffentlichte diese sogar.
Plötzlich war da dieses Verlangen, selbst eine Welt zu erschaffen. Der Gedanke „Das kannst du doch auch.“
Ich setzte mich an unseren alten klapprigen PC, der nur sehr gemächlich zum Leben erwachte. Hibbelig saß ich davor, bis ich endlich ein neues Textdokument öffnen konnte.
Damals kannte ich noch nicht die Angst vor dem weißen Blatt Papier und überlegte gar nicht lange, was ich denn überhaupt schreiben wollte. Kurz vorher hatte ich „Eragon“ gelesen. Drachen und Elfen waren mir daher noch perfekt im Gedächtnis. Da war es nur selbstverständlich, dass auch meine erste Idee von solch einem Abenteuer handeln musste.
In meiner Geschichte ging es um einen Jungen, der durch seine Träume in eine andere Welt reisen konnte. Ein Held, der Großes erleben sollte. Ich schrieb und schrieb, den ganzen Nachmittag bis zum Abend hindurch. Die Seiten füllten sich mit Wörtern, während das Sonnenlicht an unserem Wohnzimmerfenster entlang wanderte und mich irgendwann in Dämmerlicht hüllte. Vor meinem inneren Auge entstand eine Welt, durch die ich alles um mich herum vergaß. Ich war mitten drin im Geschehen. Erst meine Mutter konnte mich mit dem Abendessen widerwillig vom Computer weglocken.
Der arme Junge musste damals so einiges durchmachen. Ganz plötzlich in einer anderen Welt gefangen, die Hoffnung einer ganzen Bevölkerung auf seinen Schultern lastend. Es ging um magische Zauberschwerter und riesige Schätze. Böse Monster und furchteinflößende Kreaturen, die es zu bekämpfen galt. Am Ende sollte dann der große Ruhm auf ihn warten, den er leider nie erlangte.
Es vergingen Stunden, in denen ich einfach aufs Geratewohl alles aufschrieb, was mir zufällig einfiel.
So unvoreingenommen wie damals, jung und naiv, auf keinerlei Regeln achtend, konnte ich nie wieder schreiben. Zwar fand die Geschichte niemals ihr Ende und irgendwann ging sie leider komplett verloren, doch vergessen werde ich sie niemals.
Zu sehr hat sie in mir eine Leidenschaft entfacht, die mich seit dem nie wieder losgelassen hat.

Comments

  • Author Portrait

    Wundervoll geschrieben! Ich mag deine offene Art zu schreiben:-) Ich finde mich in deinem Text teilweise wirklich selbst wieder. Seit meiner Kindheit gilt meine große Leidenschaft dem Ausdenken und Schreiben von Geschichten und Gedichten. Dein Text hat mich in meine Anfangszeit zurückversetzt. Wirklich toll gelungen! LG, Skye

  • Author Portrait

    Ein sehr schöner, berührender Text! Auch von mir ein herzliches Willkommen hier auf Belle! :-)

  • Author Portrait

    Schöne Geschichte! Du hast einen schönem Stil und ich bin auch schon gespannt, was wir von dir noch zu lesen bekommen werden. Schön das du hier bist und herzlich willkommen :)

  • Author Portrait

    das ist wirklich eine sehr schöne erzählung von deinen anfängen des schreibens. auch ich freue mich auf mehr von dir und: herzlich willkommen hier! :)

  • Author Portrait

    Herzlich willkommen, liebe Sabrina! Toll geschrieben, deine Erinnerung - und sie hat auch mich in Zeiten zurückversetzt, als ich, kaum gerade des Schreibens mächtig, einfach so drauflos fabuliert habe... ich freue mich darauf, noch mehr von dir zu lesen! :-)

  • Author Portrait

    Hi Sabrina, ganz herzlich willkommen bei uns! Deine Ursprungsgeschichte ist echt super. Da sehne mich glatt selbst zurück in die Zeit als Kind, in der ich noch einfach alles hinschreiben konnte, ohne mir sofort tausend Gedanken darüber machen zu müssen, wie gut es denn nun geworden ist. Deine Mum hat offenbar alles richtig gemacht. Fantasie ist eine Gabe, die man echt fördern muss. Bin schon gespannt auf mehr von dir :D

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media