Ladybug (Ladybug kathyheapius)

Definition des Registers

Der Ladybug (Ladybug kathyheapius) ist ein Käfer der sich von Codes ernährt. Er wird auch als Lady oder Bug bezeichnet. 


Herkunft des Namen Ladybug

Kathy Heap prägte den Namen der Art 2015.


Taxonomie

Reich - Tiere (Animalia)

Stamm - Gliederfüßer (Arthropoda)

Klasse - Insekten (Insecta)

Ordnung - Bugs (Bugotera)

Familie -  Codefressende Käfer (Codinellinae)

Gattung - Ladybug

Art - Ladybug kathyheapius

Beschrieben -  KATHY 2015; BEN 2016

Unterart(en) - Bisher keine bekannt


Merkmale

Ladbugs werden 2,54 bis 5,08 cm lang und haben einen runden Körper. Die Deckflügel sind rot gefärbt und besitzen jeweils drei schwarze Punkte. In einigen Legenden von Belletristica wird ein siebter schwarzer Punkt erwähnt, welcher auf beiden Flügeldecken liegen soll. Auf der fleischfarben Gesichtsmaske befinden sich die blauen Facettenaugen auf weißem Grund. Der Rest des Kopfes ist schwarz gefärbt und an den Schlefenunterkannten liegen die Antennen des Bugs. Hierbei jeweils drei auf jeder Seite. Mit diesen kann Ladybug ungeschützte Codes finden, von denen er sich ernährt.


Weibliche Ladybugs haben aus unerfindlichen Gründen i.d.R. eine Schleife im Haar, woher diese kommen und warum nur die Weibchen diese tragen, ist bisher nicht bekannt.

 

Lebensraum

Ladybugs kommen auf dem gesamten Belletristica Kontinent vor. Die anspruchslose Art kommt überall dort vor, wo sie Codes knappern kann und sich hinter geschützten Codes verstecken kann. Ladybugs finden sich ganzjährig, aber trotz ihrer Reproduktionsfähigkeit nur noch sporadisch in Belletristica. Grund ist mit unter die Bug-Hunter-Vereinigung die von der Belle-Zitadelle aus, dem als Plage deklarierten Ladybug zu Leibe rückt. 

 

Lebensweise

Da Ladybugs sich ausschließlich von Codes ernähren und so einiges an Schaden anrichten können, sind sie in Belletristica nicht immer gern gesehen. Dennoch ist der Ladybug eines der populärsten Lebewesen auf dem Kontinent Belletristica, was mitunter an seiner frühen Entdeckung liegt.

Ladybugs sind in der Regel Einzelgänger nur selten finden sich mehrere der Bugs in einem Code. Ein Selbstschutzmechanismus, da sie sonst leichter entdeckt werden können. Wie sich der Ladybug fortpflanzt ist weites gehend ungeklärt. Man nimmt an das die Eiablage auf neugenerierten Codes erfolgt und die Larven nur wenige Minuten bis Stunden brauchen um erwachsen zu werden.


Kulturelle Bedeutung

Dem Ladybug gilt ein Opferschrein im Belletempel, dort opfert man ihm alte Codes, damit keine Heerscharen der kleinen Bugs     über das Land her fallen.


Taxonomische Synonyme

Aikaterina bakarus FELIX 2016


Anmerkungen

- Das erste Typus-Exemplar der Art wurde von Kathy Heap im Gemälde Frühlingsbelle festgehalten

- Kathy Heap besitzt einen besonders frechen Ladybug als Haustier, da sie diesen mit Ladybug-Leckerlis mestet, fühlen sich auch andere Ladybugs von ihr angezogen.

- Kathy Heap und Felix Hartmann veröffentlichten am 9.5.2016 um 0:05 den Belle-Hit: Bug, Bug Ladybug für genauere Informationen zum Lied, folgen Sie hier auf Belle-Tube: https://belletristica.com/de/text/bug-bug-ladybug-kathy-&-felix-3614


Comments

  • Author Portrait

    *bindet heimlich einem Ladybug eine Schleife* *pfeift leise vor sich hin* komm husch. Forscher verwirren ist herrlich *Hände reib*

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media