OS
Liebe triumphiert

[Kiara] In der heilen Welt,
Kann man fröhlich sein
Auf sich selbst gestellt
Und trotzdem nie allein

Unsere heile Welt
Schaffen wir zu zweit
Und steh ich auch alleine hier
Gibt es irgendetwas tief in mir

Das weiß, Liebe triumphiert
Ich bin nie allein
Mit dir
Du bist an meiner Seite

Die Nacht,
Die zum Tage wird
Sind wir nun ein Paar
Füreinander da
Liebe triumphiert

[Kovu] Meine Angst war groß
Endlich wir mir klar
Liebe gab mir Kraft,
Weil sie viel stärker war

Eine heile Welt
Stellt den Blick mir dar

[Both] Ist es wirklich schwer, es einzusehen
Und unser Glück auch zu verstehen,
Denn nur Liebe triumphiert

Ich bin nie allein
Mit dir
Du bist an meiner Seite

Die Nacht,
Die zum Tage wird
Sind wir nun ein Paar
Füreinander da
Liebe triumphiert

Ich weiß, Liebe triumphiert



Ein junger Mann wartete sehnsüchtig auf die Ankunft seiner großen Liebe. Sie hatten ihre Liebe lange vor allen Anderen geheimgehalten, denn auch wenn homosexuelle Liebe nicht mehr so verachtet wird wie früher, so gab es doch immer noch viele Leute gegen so eine Liebe. Regulus Eltern sowieso. Bei seinem Bruder wussten sie es nicht, aber Regulus hatte sowieso kaum Kontakt zu diesem, denn er war von seiner Familie verstoßen worden.

Der junge Mann saß also in seiner Wohnung, welche er seit seinem Abschluss bezog und wartete ungeduldig. Ob was mit Regulus geschehen war? Ging es ihm gut? Hatten seine Eltern ihm was getan? Wieso dauerte das so lange?

Gerade als Severus sich die Jacke anzog und loswollte, da ging die Wohnungstür auf und zwei junge Männer, welche sich sehr ähnlich sahen, betraten den Raum. Der Jüngere von Beiden ging in eines der beiden Zimmer, holte den Koffer aus der Tasche und zauberte ihn auf Normalgröße. Mit einem Zauber räumte er seine Sachen in die Schränke und verschwand sofort wieder in die Stube, denn er wusste, dass es nicht gut war seinen Bruder und seinen festen Freund alleine in einem Zimmer zu lassen. Doch die beiden sahen sich nur hasserfüllt an und schwiegen.

Regulus setzte sich zu seinem Freund auf das kleine, gebrauchte, braune Sofa mit drei Sitzflächen und legte eine Hand auf dessen Schulter. Für eine Zeitlang herrschte Schweigen, doch dann erhob Sirius das Wort.

"Ich geh dann wieder. Und du..." Wandte er sich an den Geliebten seines Bruder´s. "...wenn du meinem Bruder wehtust, dann dreh ich dir den Hals um.", sagte der ältere Black drohend und zog seinen Zauberstab.

"Sirius!", knirschte Regulus sauer mit den Zähnen.

"Ich geh mal lieber! Ich bin aber froh, dass du es eingesehen hast Regulus.", sagte Sirius und verließ die Wohnung seines Bruder´s.

Das Liebespaar sah sich an.

"Es tut mir leid, dass ich deinen Bruder vergrault habe.", sagte Severus traurig blickend.

"Er wird schon wieder. Dank dir vertragen wir uns auch wieder und dafür liebe ich dich. Eigentlich liebe ich alles an dir. Vor allen Dingen deinen Humor!", sagte Regulus und zog seinen Geliebten in einen heißen, innigen Zungenkuss.

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media