Lob für Ines

Nach der Sendung rief ich Bertl an. Sowohl er als auch Gerd hatten wieder einmal Super-Arbeit geleistet und Ines hatte sich selbst übertroffen, als sie kühl und völlig unaufgeregt richtigstellte: "Nocheinmal! Ich stelle fest, dass es keinen Rauswurf gab!" Bertl ging sofort ans Telefon. "Bertl, ihr habt das wieder einmal super hingekriegt! Wie gehts Ines?" - "Die sieht sich zum dritten Mal die Aufzeichnung an und hofft, dass du zufrieden bist. Und sie findet, dass sie im Fernsehen mollig aussieht!" - "Bertl, du musst sie unbedingt ausführen! Richtig fein mit allem PI Pa PO, verstehst du. Geld spielt keine Rolle! Setz es auf meine Rechnung! Sie soll ein Bisschen ausspannen!" - "Des moch i glatt, Michi, aber des wird teuer!" - "Wie gesagt, mein Freund, egal was es kostet! Ist sie da? Ich möchte ihr persönlich sagen, dass sie ihre Sache gut gemacht hat!" Ich hörte, wie Bertl nach seinem Schatz rief. "Der Michl braucht dich, Schatz!" - "Ojeh... Was sagt er?" Sie nahm das Telefon. "Michael? Was sagst du? Wie war ich?" - "Hervorragend, Schwester Ines! Wie du erklärt hast, dass deine Qualifikation den Job ausmacht und nicht irgend ein Titel. Und das Gesamtbild, wie du dich gegeben hast! Kompetent und selbstsicher, genau, wie eine Vertretung sein soll. Selina und ich sind stolz auf dich! Ich hab Bertl gesagt, er soll dich superfein ausführen, damit du mal wieder auf andere Gedanken kommst. Die Rechnung legt mir bitte auf den Schreibtisch! Möchtest du noch mit Sel sprechen?" - Oh danke Michael! Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass du zufrieden bist mit meinem Interview! Und ja, wenns geht, würde ich sehr gern ein paar Worte mit Selina wechseln!"
Selina lächelte mich an und nahm mein Handy. "Hallo, Ines! Ja, er ist begeistert von dir! Man könnte eifersüchtig werden. Er war ganz nervös, als wir uns die Sendung angesehen haben, aber er hat sofort gesagt, dass du ein Vollprofi bist! Er steht voll hinter dir! Der kriegt nächste Woche sein Fett ab! Und ich auch, aber du hast dich heute selbst rehabilitiert und wir werden das nach unserer Heimkehr noch unterstreichen. Michael weiß genau, was wir an dir haben! Bertl und Gerd waren auch super. Und ich soll dir von meinem Mann noch sagen... was? Jetzt werd ich aber dann wirklich eifersüchtig! Ich soll dir sagen, du kommst NICHT mollig rüber im Fernsehen, man sieht nur einfach, was für ein Prachtweib du bist! Na warte Michael! Bin ich dir zu mager? Den befrag ich noch..."
Die beiden alberten noch eine Zeit lang herum und ich spielte mit Mel verstecken. Die Sendung hatte uns gut getan, wenngleich das Theater spätestens am Montag für uns vorprogrammiert war...


Comments

  • Author Portrait

    Wie das theater am Montag wohl aussehen mag? Ich bin gespannt. :)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media