Verheißungsvoll weht warmer Wind.
Blumen recken ihre Hälse
hoffnungsvoll zum Himmel hin.

Sie prophezeien Winters End' 
Künden von der Zeit der Sonne,
in der man keine Kälte kennt.

s' weht wohlig warmer Wind im März
durch den Wald und über Wiesen
Er füllt meine Lungen, mein Herz

Ein Sommer, den man nicht vergisst
war der letzte den ich fühlte.
Nicht vieles hat sich hier verändert
Nur so viel, dass ich spüre,
dass alles anders geworden ist.

Comments

  • Author Portrait

    Sehr schön geschrieben, schließe mich Tara an und wünsche dir das beste. :-)

  • Author Portrait

    Ein sehr berührendes Gedicht. Aber irgendwie auch mit etwas Trauer darin. Ich hoffe der kommende Sommer wird für dich auch ein sehr Glücklicher sein! 5/5

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media