Man kommt sich näher

Peter hatte sehr wohl verstanden, dass er wohl etwas überreagiert hatte! Nun, er war eben auch nur ein Mann. Um so mehr genoss er nun, dass Ricarda sich an ihn kuschelte. Es war schön und auch für ihn eine neue Erfahrung, sich so zu spüren. Sie lehnte an seiner Seite, er hatte den Arm um sie gelegt und fasste nun mit der anderen Hand ihr Gesicht. Zärtlich küsste er sie auf die Augen und erkundete mit seinen Lippen ihr Gesicht, was sie offenbar in vollen Zügen genoss, bis sie schließlich die Initiative ergriff und ihn lang und zärtlich küsste. Ein Glücksgefühl durchfuhr Ricarda, weil Peter tatsächlich so zärtlich war, wie sie es sich in ihren Träumen ausgemalt hatte. Sie war eine richtige Schmusekatze, doch hatte sie das nie ausleben können. Aber an Peters Seite verlor sie alle Scheu und beide erkannten, dass sie sich in Bezug auf Zärtlichkeit auf einer Ebene befanden. Doch wie immer wenn's am schönsten ist, läutete Peters Handy. Zögernd löste er sich von Ricarda und ging ans Telefon. Der KFZ-Techniker hatte die Batterie des Golf nun abgeschlossen und nun schien sich seltsamerweise die Lage zu neutralisieren. Man hatte den Golf nun verladen können. Es hatte noch etwas gedauert, die anderen Fahrzeuge wieder in Gang zu bringen, die meisten brauchten ebenfalls eine neue Batterie, aber die Elektrizität blieb nun aufrecht. Peter ordnete an, die alte Batterie auf jeden Fall aufzuheben, er wolle sie beim Abholen des Fahrzeuges mitnehmen. Es würde sich nach dem Einbau einer Neuen herausstellen, ob der Motor anspringen würde. Er vereinbarte den Golf am nächsten Tag mit Ricarda und den Fahrzeugschlüsseln abzuholen.
"Hast du mitgehört, mein Hase? Wir haben eine Reise gewonnen!" scherzte er. "Wir werden morgen nach München fahren um deinen Golf zu holen." - "Ich steh schon ziemlich tief in deiner Schuld, Peter. Das mag ich gar nicht, aber ich kann mich im Moment weder finanziell noch sonst wie rühren." - "Das macht doch nichts, Ricarda! Ich helfe dir, dann kriegst du dein Geld schon wieder rein. Die Werkstatt kann außer dem Abschleppen und den Batterietausch nichts verlangen, das hab ich dem schon klargemacht. Der wollte einen horrenden Preis verlangen, weil neben deinem Golf alle seine Wägen auch gestreikt haben. Hoffentlich hebt er die alte Batterie wirklich auf, die möcht ich unbedingt untersuchen... Ich würde zu gern wissen, wer oder was den ganzen Strom gefressen hat!" - "Das wüsste ich auch gern. Peter, wir werden was einkaufen müssen, wenn ich uns was zum Abendessen machen soll." - " Heute Abend gehen wir auswärts essen Hase, dann können wir den Einkauf morgen erledigen, wenn wir den Golf geholt haben. Du kannst ja mit dem ML fahren, wenn du heute noch wohin musst." Ricarda schaute Peter fragend an. "Du würdest mich mit dem großen Büffel fahren lassen?" - "Warum denn nicht?" - "Na du hast ja großes Vertrauen in mich!" - "Und das ist auch gut so, mein Schatz! Vertrauen ist die Basis jeder Liebe. Und selbst wenn dir mit dem Büffel was passieren würde, weil ein Anderer einen Fehler macht, in dem Auto bist du relativ sicher. ML gibt es Tausende. Dich könnte ich nicht einfach nachkaufen, da würde mir auch die Versicherung nichts helfen!" Sie stand auf und küsste ihn. "An deine Denkweise werde ich mich erst gewöhnen müssen Peter. Du führst mich heute aus?" - "Ja meine kleine Schmusekatze, und zwar in ein ganz uriges Lokal, in dem ich schon seit meiner Jugend verkehre. Normalerweise lernt man sich beim Ausgehen kennen, also haben wir Nachholbedarf. Es sei denn, du möchtest gerne zu Hause bleiben." - "Zu Hause, wie sich das anhört... Ich freue mich auf den Abend, Peter!" - "Ich hoffe, dass es sich auch bald so anfühlt, wie es sich anhört, Ricarda! Wir müssen noch deinen Mietvertrag stornieren und ich würde mich freuen wenn du jetzt mal bei mir wohnst. Wenn du mich richtig lieb hast und wir zusammenbleiben, brauchst du ja gar nicht mehr auszuziehen, aber darüber musst du dir selbst Gedanken machen. Ich möchte dich in keiner Weise einschränken, ich biete dir nur an, was ich dir anbieten kann. Ich freue mich darüber, dass du jetzt bei mir bist und ich bin dir noch schuldig dir was zu sagen: Ich hab dich auch sehr lieb!"

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media