Michaels Erfindung

Wie nicht anders zu erwarten, war ihre Mutter neugierig, als Silvia eintraf. "Tommy hat mir erzählt, dass Michael dich noch besucht hat gestern? Und er hat ihm ein Auto mitgebracht und Blumen für dich? Nun laß dir doch nicht alles aus der Nase ziehen Kind!" - "Ach, Mama! Ja, er ist noch gekommen. Er wollte sich einen Kuss abholen, weil er heute nach Amerika fliegt." Ihre Mutter sah sich um, ob der Junge im Zimmer war, aber der spielte im Wohnzimmer ein Videospiel. "Und...?" fragte sie leise. "Gut! Wenn du es unbedingt wissen willst: Ich habe ihn nach Strich und Faden vernascht!" - "KIND!" - "Und ich bereue es nicht! Es war die schönste Nacht meines Lebens! Er war total überrascht, er hatte nicht damit gerechnet, aber ich konnte mich nicht mehr beherrschen. Er ist der zärtlichste und liebevollste Mann den man sich vorstellen kann, Mama." - "Ich habe dich noch nie so glücklich gesehen, Silvia, außer nach Tommys Geburt." _ "Ich war auch noch nie so glücklich, seit Tommy auf die Welt gekommen ist. Ich liebe Michael. Am Freitag kommt er zurück. Wir werden das Wochenende miteinander verbringen. Mit Tommy natürlich. Michael besteht darauf. Er sagt, wer das Kind seines Partners nicht akzeptiert, hat seinen Partner nicht verdient. Du solltest sehen, wie er mit ihm umgeht." - "Das scheint ja ein Bilderbuch-Partner zu sein. Hoffentlich hat die Sache keinen Haken!" - "Ach, Mama. Er ist auf jeden Fall nicht verheiratet und war es auch nie. Er ist sehr erfolgreich und hat gerade etwas ganz Außergewöhnliches erfunden, dass er noch patentieren lassen muss. Das wird ihn vermutlich reich machen, obwohl er ohnehin gut situiert ist."

Die Technologie, deren Entwicklung Michael gelungen war, war ein Traum der Menschheit. Schon als kleiner Junge hatte er davon geträumt, das Perpetuum Mobile zu entdecken, was nun einmal völlig unmöglich ist. Was ihm aber gelungen war, war eine Möglichkeit, unglaublich kostengünstiger  Energiegewinnung mittels mehrerer Komponenten. Ein Zusammenspiel von Photovoltaik, Sonnenenergie und einem weiterentwickelten Sterling-Aggregat, welches kostengünstig gefertigt werden konnte und einmal angeschafft, einen Stromanschluss am Haus obsolet werden ließ. Mann konnte höchstens überschüssigen Strom ins Netz schicken. Danach entwickelte er leichte Akkumulatoren auf Glasfieberbasis. Diese hatte er zum Beispiel anstatt schwerer Bleibatterien im Porsche und in seinem Boot verbaut. Dazu kamen noch kräftige scheibenförmige Brushlessmotoren als Antrieb, die beim Drosseln und Bremsen die Energie in die Akkus zurückholten. Diese Kombination würde dem Wohl der Menschheit zugute kommen. Abgasfreie umweltfreundliche Energie im Überfluss! Michael würde als großer Entdecker in die Geschichte eingehen, mochte man meinen, doch hätte er gewusst, was ihm seine Erfindung noch bringen, oder aber gar kosten würde, welche Opfer er zu bringen hatte, er hätte sich vielleicht gewunschen, sie nie gemacht zu haben, denn wer den Großen der Weltwirtschaft in die Quere kommt, hat kein leichtes Leben, sofern er denn überlebt...

Comments

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media