Sie sitzt auf dem Boden, neben ihr das viele Blut,
heute hat sie wieder übertrieben, sie kocht vor Wut. 
Sie hasst sich dafür und wie sie aussieht, 
sie hasst sich dafür, dass sie keine Zukunft sieht. 
Ihre Tränen sieht niemand und so weint sie still, sie kann nichts dafür denn es ist ihr Ventil. 
Sie kämpft, sie fliegt und fällt, 
sie rennt davon weil sie hier nichts mehr hält. 
Sie will nichts mehr fühlen und doch will sie leben, 
sie setzt an, zieht durch und fängt an zu beben. 
Sie hat Angst und versteckt ihre Arme,
trägt keine kurze Kleidung, sondern eher Lange.
Sie will dass das alles verschwindet und sie frei wird, 
sie will alles vergessen auf das dass die Erinnerung stirbt.
Sie will aufwachen auf diesem Traum, 
stattdessen sitzt sie alleine in ihrem Raum....

Comments

  • Author Portrait

    Oh man. Ich möchte nicht mit Menschen täuschen, denen es innerlich so schrecklich geht, dass sie sich so verletzen. Einmal war ich kurz davor. War während der Ausbildung in der Berufsschule. Wir waren in zwei 'Gruppen" in der Klasse. Wir waren die Orchidee, die Anderen die Schweine. Die Schweine haben über mich hergezogen, weil ich Probleme mit meinem Geruch hatte (ich gehe zweimal täglich duschen) und da hatte ich eine Schere in der Hand. Zuerst leicht über die Haut gefahren, doch dann habe ich es doch gelassen.

  • Author Portrait

    :-(

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media