Friedlich liegst du dort,
mit Haut wie Wachs.
Liegst am gleichen Ort,
wie letzte Nacht.

Ich entzünde uns ein Licht,
Flackernd tanzt es nur für dich.
Allein sehen kannst du's nicht.

Ach, wärst du nur bei mir!
Siehst du nicht?
Ich bin bei dir!

Friedlich liegst du dort,
dein Mund so blau.
Liegst am gleichen Ort,
stehst nie mehr auf.

Eisenduft umhüllt dich nun,
Scharlachrot dein Hochzeitskleid.
Schnee und Blut,
Rot auf weiß.

Heut wird unser Hochzeitstag,
Unser Bett ein Eichensarg.
Ich folge dir ins Grab.

Comments

  • Author Portrait

    Wiedermal ein ganz tolles Gedicht. Ich kann mich nur all den Kommentatoren vor mir anschliessen. Du schreibst wirklich immer wundervolle Texte :-))

  • Author Portrait

    Ein unheimlich gutes Gedicht ^^

  • Author Portrait

    schön und traurig, fantastisch geschrieben :) und natürlich super Titel xD

  • Author Portrait

    Ich bin froh, dass Sappho einst erdacht hatte, dass die Liebe bittersüß ist, sonst könnte ich dieses Wort für dein Gedicht nicht verwenden. Es ist bittersüß. Romantisch, düster und traurig zu gleich. :) 5/5

  • Author Portrait

    Ich kann den anderen nur zustimmen. Das Gedicht ist schaurig-düster aber schön geschrieben und der Titel ist klasse ^^

  • Author Portrait

    Ich muss mich Meg anschließen, der Titel ist der Hammer. Sehr schön, düster, romantisch... es erinnert mich an das Lied "Nachtwache" von E Nomine :D

  • Author Portrait

    O.O Wahnsinn, großartig düsteres Gedicht. ^-^

  • Author Portrait

    Horror Romance <3 Einfach klasse. Auch der Titel ist genial ^^

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media