Newtons Dog

6. April 2016 - 16:00 Uhr

Newton war nicht etwa einer der ersten Wissenschaftler im Zeitalter des Rationalismus, sondern vielmehr einer der letzten Magier.
- John Maynard Keynes

Wenig ist bekannt über Isaac Newtons Leben als Alchemist, doch es ist allgemein anerkannt, wenngleich den meisten nur wenig bewusst, dass er sein halbes Leben der Alchemie und anderen Okkulten Praktiken gewidmet hat.

Für euch zum Nachschlagen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Isaac_Newton's_occult_studies

Hannah kannte den Sir bislang nur als einen der größten Wissenschaftler, die je gelebt hatten. Dass er auch für Verrückte wie mich ein Idol und Vorbild war, überraschte sie demnach ganz schön.

Newtons Selbstversuche sind bis heute legendär: bei seinen Studien der Optik, zum Beispiel, ging er so weit, sich selbst Nadeln zwischen Augapfel und Lider zu stecken und in seinen Augenhöhlen herumzubohren, nur um dadurch seltsame Farben wahrnehmen zu können. Wer nicht allzu empfindlich ist, sollte mal nach "Newton Selbstversuch Nadeln" googlen, es gibt dazu sogar noch alte Aufzeichnungen mit Skizzen von ihm persönlich.

Mich wundert ja nach wie vor, weshalb ausgerechnet die Story mit dem Apfel hängen geblieben ist, nach allem was der Mann so getrieben hat.

***

Als ich heute ins Labor kam brachte ich Hannah einen kleinen Diamanten mit.
Keinen echten zugegeben, sondern einen aus Glas.

»Ich habe uns einen kleinen Glücksbringer besorgt«, meinte ich und legte ihn auf das Fensterbrett hinter dem Labortisch. »Ich finde es passend.«

»Ein Diamant?«, fragte Hannah. »Wieso denn ausgerechnet ein Diamant?«

Ich erzählte ihr die Geschichte von Newtons Hund - angeblich hieß er "Diamond" - welcher eines Tages eine Kerze umgestoßen haben soll. Er war damit für den großen Laborbrand verantwortlich, in dem Newtons Aufzeichnungen von über 20 Jahren Forschungen verbrannt sein sollen.

Damals soll Newton die berühmten Worte gerufen haben:
»O Diamond, Diamond, thou little knowest the mischief thou hast done«
(Oh Diamant, Diamant du weißt gar nicht, was du da angerichtet hast)

Heute behaupten manche Historiker, dass Newton nie einen Hund besessen habe. Ich habe sogar schon mal das Gerücht gehört, Newton hätte den Brand absichtlich selbst ausgelöst, weil er seine Entdeckungen für zu gefährlich hielt.

Hannah las sich fassungslos alles durch, was ich ihr zum Thema Newton zeigen konnte. Sie schien ja selbst nicht an Alchemie zu glauben, jedoch die Tatsache, dass ein so bedeutender Mann wie Newton so besessen davon gewesen sein musste, gab ihr reichlich zu denken.

»Newtons alchemische Errungenschaften gingen damals leider alle in dem Brand verloren...«, meinte ich schließlich und reichte ihr das von ihr so lang ersehnte Dossier mit den ausgedruckten Seiten von Newtons geheimem Journal. »Alle bis auf dieses Baby hier!«

Mit großen Augen öffnete sie das Dossier und überflog die darin enthaltenen, verloren geglaubten Aufzeichnungen - komplett mit Rezept und exakter Anleitung.

»Das... ist unglaublich«, stotterte sie und verglich die Zettel mit eingescannten Dokumenten auf Wikipedia. »Das scheint tatsächlich Newtons Handschrift zu sein...«

Ich grinste. »Bereit zum Nachkochen?«

-------------
Meg Out

Comments

  • Author Portrait

    Wie schade, schon wieder fertig! Was war das bloss für ein "Baby" von dem du gesprochen hast, das ihr nun nachkochen wollt?

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media