Komm folge mir ins weiße Licht
Ein Sprung, unendlich
Du und ich
Ein Sprung, und endlich
Du und ich
Komm folge mir ins weite Nichts

Lass mich nicht hängen
Hals in der Leine
Lass mich nicht hängen - nicht alleine

Deine Lippen sind Samt, deine Haut ist Seide
Ein Blick, unendlich
Du und ich
Ein Blick, und endlich
Du und ich
Sei meine letzte Augenweide

Lass mich nicht hängen
Baumelnde Beine
Lass micht nicht hängen - nicht alleine

Noch schlägt mein Herz in süßer Qual
Doch bald, und endlich
Du und ich
Schon bald, unendlich
Du und ich
Dein Name ist mein Henkersmahl

Lass mich nicht hängen
Im Grabe der Deine
Lass mich nicht hängen - nicht alleine

Comments

  • Author Portrait

    Ich find es echt gut :) Obwohl ich eigentlich nicht so ein Fan von Gedichten bin, aber das ist durchaus eine Augenweide xD

  • Author Portrait

    Gefällt mir gut, hat sowohl eine romantische, als auch eine brutale vielleicht auch verstörrende Note. Dieser unbändige Will nach der Liebe zur anderen Person, der im Tod endet. Eine starke Sehnsucht, zu stark für Leib und Leben. Macht Lust auf mehr. :)

  • Author Portrait

    Und ich wollte schon fast ein Kommentar schreiben und um eine "extended version" betteln! Totally read my mind there! :D

  • Author Portrait

    Finde dein Gedicht sehr gut und freue mich schon auf mehr. LG

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media