Nob - II

Zwei Monate vor Yucies Weggang stellte Nobody im Geographieunterricht von Herr Bonns eine Frage. Das kam nicht selten vor, manchmal wurden ihre Fragen sogar beantwortet. Besonders war die Reaktion auf ihre Frage.
Sie sorgte dafür, dass die bisher unaufällige, unbedeutende Schülerin mit den gerade merkwürdig leuchtenden Augen den Schuldirektor kennenlernte.
Lionel Vittima kannte alle seine Schüler bei ihren neuen Namen. Nicht nur wegen seines ausgezeichneten Gedächnisses, sondern auch oder besser vor allem aufgrund seiner ruhigen aber bestimmten Art der Führung, war er der Direktor geworden. Er erhob nie die Stimme und regelte jedes Problem umgehend, aber nie persönlich. So war es nun wirklich als etwas besonderes zu betrachten zum Schuldirektor gerufen zu werden. Nob war beinahe ein bisschen stolz. Egal was auch kommen möge, sie hätte Yucie später etwas rebellisches zu erzählen. Wogegen eigentlich würde sie schon noch herausfinden.
Widererwartend musste sich Nobody nicht in einem Büro einfinden, sondern bekam Besuch. Ihr wurde nach der Stunde, in welcher sie ihre so ganz und gar anstößige Frage gestellt hatte, mitgeteilt, dass sie mit dem Direktor darüber würde sprechen müssen. Sie aß zu Mittag. Alleine. Trotz Yucies unbändigen Appetit war das keine Seltenheit. Yucie hielt es für sicherer, wenn die  Beiden nicht zu viel zusammen gesehen wurden. Sie gingen noch nichteinmal in die selbe Klasse. Der Stuhl vor ihr wurde zurückgezogen und ein unscheinbarer Mann nahm einfach so Platz. Nobody hatte ihn noch nie gesehen. Er eröffnete ein Gespräch. Und sofort war Nob klar, wer da vor ihr saß. „Also,"sagte er und seine Stimme war ganz Samt ,,wofür lernen wir?“.




Comments

  • Author Portrait

    Interessante Story. Ich bin schon auf dieAntwort des Direktors gespannt ;)

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media