Part 1

Paar Stunden noch und dann endlich Feierabend, an so einem heissen Sommertag möchte man einfach nur baden und eine Pina Colada geniessen. Aber nein, ich sitz mit meinen Kollegen bei einer Bürgerberatung und warten auf die Bürger. Wo bleiben die denn? Ja klar, Im Schwimmbad, im Garten oder in der kühlen Wohnung, aber sicher nicht im Rathaus.

Na gut, auch dieser Tag hat mal ein Ende und ich werde mit meinen Mädels noch einen eiskalten Prosecco auf Balkonien, auf meinem Balkon, stilecht zu uns nehmen. Hach was liebe ich diese Momente!

Wir, das ist ein Trupp von 4 Frauen, ein eingeschworenes Team! Da passt kein Blatt Papier dazwischen. Meine Bella und ich verbinden ja nun schon 42 Jahre enge Freundschaft ... Kreischhhhh! Waaaaaas? 42 Jahre schon? Oh mein Gott...Ja wir sind zusammen eingeschult worden, in den Siebzigern. Meine Güte ist das lange her. Eine Freundschaft fürs Leben und bis ans Ende. Nie haben wir einen Urlaub zusammen verbracht. Warum eigentlich nicht? Na ja es gab den einen oder anderen doofen Partner, aber davon hätten wir uns mal nicht abschrecken lassen sollen. Mittlerweile sind wir Grosseltern, ja ich bin Hasenopa. Da es mir nicht vergönnt war, eigene Kinder zu haben, darf ich ein Teil meiner Herzfamilie sein. Bellas Kinder fühlen sich an wie meine und sie lassen es mich so erleben. Da ich nun keine eigenen habe, nenne ich sie Hasenkinder und sie mich Hasenpapa, demzufolge nun Hasenopa. Da geht mir das Herz auf und ich bin unendlich dankbar dafür, diese Menschen in meinem Leben haben zu dürfen!

Die zweite Freundin ist die Elly, sie und ihr Mann Didi waren sehr gut mit meinen Eltern befreundet und wie es das Schicksal so will, wohnen wir nun in einem Haus. Das ist ein grosses Glück für mich! Zum einen sind sie wie Herzeltern, meine Eltern leben nicht mehr, aber die beiden nehmen diesen Platz locker stellvertretend ein. Dadurch hat meine kleine Fellnase eine eigene Nanny und ich geh entspannt zur Arbeit und muss mir keine Sorgen machen. Unsere Elly ist schon in Rente, aber deshalb kein bisschen leiser. Sie ist ein kleiner Globetrotter, war in vielen Ländern und ist immer noch sehr reiselustig.

Die dritte im Bunde ist unsere Anni. Anni ist die Lady in der Runde. Immer tiptop gestylt. Selbst zum Umzug sieht sie aus als wenn sie zum Galaabend will. Das rührt vielleicht daher, dass sie mal Boutiquebesitzerin war. Mittlerweile arbeitet sie im Gesundheitsbereich und hilft Menschen auf ihrem letzten Weg.

So und nun kommen wir mal zum eigentlichen Thema. Die Reise meines Lebens. Unsere Elly dachte eines Tages so über ihren bevorstehenden 70. Geburtstag nach und beschloss kurzerhand, nicht mit ihren Freunden zu feiern, was ja auch bisschen gediegener wäre, sondern mit unserem Trupp eine Kreuzfahrt zu machen.

Wie bitte?! Jaaaaaaa eine Kreuzfahrt im Mittelmeer, ich dreh durch! Wie geil ist das denn bitte?! Jaaaaaaaa los Koffer packen, wann geht’s los?

So nahm das seinen Lauf. Mein äusserst langweiliger Bürgertag in einem langweiligen Rathaus mitten in Mecklenburg nahm eine grandiose Wende mit Ellys Anruf: „Kannst du einfach so Urlaub nehmen? Ich will mit euch eine Kreuzfahrt machen zu meinem Geburtstag!“ Na hoppla, logisch kann ich! Meine Frage: „Welche Route denn und wann?“ wurde mindestens genauso schnell beantwortet mit: „Im Februar ins Mittelmeer, Genua , Rom, Palermo, Malta, Barcelon , Marseille, Genua.“
Ich dreh durch, so tolle Städte in einer Woche und dann noch auf so einem Luxuspott. Kneif mich mal einer, ich träum doch... Nein, kein Traum! Das ist der Plan und schwupp di wupp, gebucht!

Ok, ich geh auf Kreuzfahrt- was zieh ich an? Hab ich genügend Klamotten? White Dinner, Galaabend -oh gott ich muss shoppen. Aber erstmal eine Versammlung zur Planung einberufen, kurzum nennt man das Proseccostammtisch. Meine Güte ist das aufregend! Die 4 feinen Damen gehen an Bord eines italienischen Luxusdampfers und bereisen europäische Städte innerhalb 1 Woche. Das kann ja nur gut werden. Wieviel Tage noch? Über 170 – och nee, das ist ja ewig, aber es ist ja auch Sommer und im Winter geht’s erst los. Ok , wir müssen Ruhe bewahren.


Comments

  • Author Portrait

    Doofe Frage, du schreibst von "wir sind 4 Frauen" und dann Hasenopa und Hasenpapa. War das ein Fehler oder versteh ich etwas nicht?

beta
Fairy Dust

Navigation

Languages

Social Media